Himmelfahrt 2018

Boah – was haben wir aufgrund der schlechten Wetterprognosen (Gewitter, Starkregen,
Hagel…) gebibbert!!! Vorsorglich haben wir ein zweites Zelt aufgebaut und einen
Notfallplan zur Evakurierung von Gästen, Grill und Essen ins Trockene ausgearbeitet.
Zum Glück kamen der dann nicht zum Einsatz – es blieb trocken.
So konnten wir dann mit all unseren Gästen einen entspannten Tag
mit leckerem Essen und Trinken sowie tollen Gesprächen verleben.

Kleinere Pannen, wie ein kaputter Kühlschrank, fehlende Grillzangen und
ein kurzfristiger Bier-Engpass (einen lieben Dank an Falk für den
spontanen Einsatz) taten daran keinen Abbruch.

Wir haben auch inzwischen Kassensturz gemacht und möchten uns hiermit
nochmal bei allen für den Besuch bei uns und die großzügigen Spenden bedanken!
Und wir können es auch nicht oft genug wiederholen: Ohne die vielen Spender von
Salat und Kuchen sowie das große Engagement unserer Mitarbeiterinnen und den
ehrenamtlichen Helfern, die im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf gesorgt
haben, könnten wir so eine Veranstaltung gar nicht stemmen.
Hiermit ein ganz großes DANKESCHÖN an Euch alle!!!!

Zukunftstag im Tierheim 2018

Für den diesjährigen Zukunftstag hatten wir wieder reichlich mehr
Bewerbungen als freie Plätze. Wer also 2019 gerne mal in den
Tierheim-Alltag reinschnuppern möchte, bitte rechtzeitig anmelden. 😉

Am 26. April 2018 standen dann pünktlich um 8 Uhr sechs Mädels vor der Tür,
die ohne lange Zeit zu verlieren auch gleich kräftig mit anpacken durften.

 Es wurden Katzenzimmer und Hundezwinger gereinigt,
Wäsche gewaschen und der Trockner ausgeräumt,
die Hinterlassenschaften der Hunde in den Ausläufen abgesammelt,
Futter und Medikamente an die Tiere verteilt und sogar
eine Tierarztfahrt stand auf dem Programm.
Damit der Kontakt zu den Tieren aber nicht zu kurz kam, war natürlich
auch wieder genügend Zeit für eine Gassi-Runde mit Hund „Rocky“

und Spiel- und Kuscheleinheiten mit den Katzen eingeplant.
Einen lieben Dank auch an Steffi M, Steffi S., Michael, Eileen
und Jürgen, die sich um die Betreuung gekümmert haben. 

Weihnachten im Tierheim

Am 26.12. hatte das Team vom Tierschutzverein Soltau e. V. zum inzwischen
traditionellen Ausklang der Weihnachtsfeiertage ins Tierheim eingeladen.

Die AWO Soltau, vertreten durch die Schatzmeisterin Frau Monika Pitschmann,
brachte außer einem Korb voller Futter für Hund und Katz‘ noch eine ganz besondere
Überraschung mit: Mit einem Betrag von 150 Euro unterstütz die AWO Soltau die in
diesem Frühjahr angedachte, umfangreiche Sanierung der Hundeausläufe.

Und auch zahlreiche Tierfreunde hatten sich wieder auf den Weg nach Tiegen gemacht
und neben Appetit auf Kaffee und Kuchen auch jede Menge Geschenke für die Bewohner
der Einrichtung im Gepäck. (Die Bilder der Wunschzettel-Aktion gibt es auf unserer
Homepage unter: http://tierschutzverein-soltau.de/wunschzettel-aktion-2017/ )

Erinnern Sie sich noch an „Cooper“ und „Fine“? Die beiden kamen im April 2012
über eine Tierschutzorganisation aus Rumänien zu uns und haben ein tolles,
gemeinsames Zuhause bei den „Woodies“ gefunden. Der Kontakt riss nie ganz ab
und dieses Jahr hat uns die ganze Truppe einschl. der weiteren vierbeinigen
Familienmitglieder „Kara“ und „Chiqui“ besucht. Jeder der Hunde hatte einen
Umschlag mit einer Spende für unsere Vierbeiner mitgebracht – vielen lieben
Dank dafür auch auf diesem Wege noch einmal.

Überhaupt – wir möchten uns noch einmal bei allen Gästen bedanken, die uns an
diesem Tag besucht und so reichhaltig bedacht haben. Wir sind zum Teil gar nicht
hinterher gekommen, alle Geschenke entsprechend zu würdigen und mit jedem ein
paar persönliche Worte zu wechseln. Aber natürlich haben wir uns riesig gefreut,
soviel positive Resonanz erfahren zu haben.

Unsere veranstaltungserfahrene „Perle“ hat sich wie immer nicht aus der Ruhe
bringen lassen und auch im größten Trubel wieder lässig auf den eigens für sie
angeschafften Kopierer vor sich hingedöst. 🙂

Nachfolgend ein noch ein paar Impressionen von dem Nachmittag.

Adventsbasar in Hemslingen

Am 1. Dezember haben Steffi Siemer und Sabine Murray unseren Verein
als dynamisches Duo auf dem Hemsener Weichnachtsmarkt vertreten.

Auf vorgeschobenen Posten außerhalb unseres Landkreises haben die
beiden von 15 bis 21 Uhr Hundekekse, Katzencracker, Kalender sowie
gespendete und selbstgebastelte Deko-Artikel an den Mannn / die Frau
gebracht. Der Erlös von über 120 Euro kommt natürlich unserem Tierheim
zu Gute. Vielen Dank an Steffi und Sabine für Euren tatkräftigen Einsatz!

Weihnachtsmarkt 2017 – schön war’s

  Alle Jahre wieder – wir auf dem Soltauer Weihnachtsmarkt
… und schwups ist er auch schon wieder vorbei!

Vier Tage Apfelpunsch ausschenken, Kalender, Hundekekse und
Katzencracker verkaufen, Gespräche rund um unsere Tiere und das
Tierheim führen, den Wunschzettelbaum erklären und neu bestücken
(„bitte nur das Kärtchen aus der Hülle nehmen – die Hülle brauchen wir noch…“),
Spaß mit den Kollegen am Stand haben, Pommes und Crêpes essen –
und schwups ist der Weihnachtsmarkt Soltau auch schon wieder vorbei.

Resümee:
Alle 115 Tüten Hundekekse und 30 Beutel Katzencracker verkauft.
Viele Wunschzettel wurden abgenommen – dass wird bestimmt ein tolles
Weihnachtsfest für unsere Tiere.  Apfelsaft fast alle –
reicht aber noch für „Weihnachten im Tierheim“ am 26.12.2017 🙂

Leider haben wir aber nicht mehr alle Tassen im Schrank –
13 Tassen sind (hoffentlich gegen Pfand) abgängig. 🙁

Und dann gab es auch zwei Dinge, die uns nicht so gut gefallen haben:

Es gibt bestimmt den einen oder anderen Hund, dem der Trubel auf dem
Weihnachtsmarkt nicht so viel ausmacht, zumal der Soltauer Weihnachtsmarkt
nicht mit denen in Großstädten wie Hamburg, Hannover oder Bremen zu
vergleichen ist, wo Hunde unserer Meinung nach überhaupt nix zu suchen haben.
Für den kleinen, weiß-schwarz gefleckten Rüden war aber auch der geringe
Trubel schon zu viel. Bitte nehmt Rücksicht auf Eure Hunde und lasst sie
wenn sie es nicht gewöhnt sind zu Hause.

Und dann haben wir wieder ganz viele Fell- und Pelzkragen an
Jacken und Mänteln gesehen… – daher noch mal unser Aufruf:

Bitte verzichtet auf jede Art von Pelz – auch durch Imitate wird das „Pelz tragen“
verstärkt zur Mode. Durch die Nachfrage werden immer mehr Jacken und andere
Kleidungsstücke mit „Fell“ produziert. Und so sterben immer mehr Tier unter
grausigen Bedingungen nach einem kurzen, leidvollen Leben, sofern man überhaupt
von „Leben“ sprechen kann.

Da es sehr schwierig ist, echtes Fell von Kunstfell zu unterscheiden, sollten
Mann und Frau komplett auf diese unsinnigen Mode-Accessoires verzichten.

https://www.tierschutzbund.de/aktion/kampagnen/artenschutz/anti-pelz-kampagne/

https://www.tierschutzbund.de/information/hintergrund/artenschutz/pelz/

Weihnachtsmarkt 2017

 Alle Jahre wieder – wir auf dem Soltauer Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf dem Soltauer Weihnachtsmarkt
mit dabei. Unsere „Bude“ steht im Hagen ggü. von C&A vor dem Teeladen.
Los geht es am Donnerstag ab 16 Uhr.

Natürlich gibt es wieder unseren leckerem Apfelpunsch (alkoholfrei),
der nach Belieben aber noch verfeinert werden kann… 😉

Unsere fleißigen Bäcker haben wieder Extra-Schichten für über
100 Tüten Hundekekse und ca. 30 Tüten Katzen-Cracker eingelegt.

Und wenn Sie während des Soltauer Weihnachtsmarktes einen ausgefüllten,
unterschriebenen Mitgliedsantrag einschl. Einzugsermächtigung bei uns am Stand
abgeben – dann erhalten Sie einen Apfelpunsch – gerne auch mit „Mischung“ Ihrer
Wahl gratis – und den aktuellen Tierheim-Kalender 2018 zum ½ Preis – 6 statt 12 Euro.
Der Tierheim-Kalender ist aber auch ganz regulär an unserem Stand erwerbbar.

Alle vierbeinigen Tierheim-Bewohner haben auch wieder ihre Wunschzettel bei
uns abgegeben. Diese hängen an unserem Weihnachtsbaum direkt neben
unserem Stand bzw. ab 4. Dezember im Tierheim und natürlich auch am
virtuellen Wunschzettelbaum HIER auf unserer Homepage.

Es lohnt sich also auf jeden Fall vorbei zu schauen –
wir freuen uns auf Euren Besuch.

Herbstputz im Tierheim

Am 21. September haben wir mit vielen fleißigen Helfern unser Tierheim
wieder einmal auf den Kopf gestellt und es „winterfest“ gemacht.
Es wurde überall abgestaubt, geputzt, gefegt, gewischt, geschrubbt,

gewaschen, abgewaschen, gereinigt, auf-, um- und weggeräumt,

sortiert, umorganisiert, auf- und abgebaut, Laub gepustet und entsorgt,
Rasen gemäht und Michael ist uns sogar aufs Dach gestiegen, um dort
Laub und Äste zu entfernen und die Dachrinnen zu reinigen.

Zwischendurch haben wir uns mit leckerer Pizza und Kuchen gestärkt.

Ein großer Dank an alle fleißigen Helfer – die da wären:

Jasmin und Denise (Schülerfirma Gymnasium Munster),
Steffi S. und Michaela (Ehrenamtliche),
Sandra, Franziska und Annette (Mitarbeiterinnen)
Steffi M, Toni, Michael, Jürgen, Tom und Rebekka (Vorstand)

Ein besonderer Dank noch einmal an Steffi M., für die tolle Organisation,
und an Jürgen, für die Verpflegung mit Pizza und Kuchen.

Ferienpass-Aktion „Kids & Dogs“

Am 11. Juli 2017 trafen sich zwischen 13 und 15 Uhr insgesamt 15 Kinder
im Alter von 8 bis 12 Jahren im Tierheim Tiegen um von Hundetrainer
Tom Bode den richtigen Umgang mit (fremden) Hunden zu lernen.
Die Veranstaltung selber war kostenlos, die Kinder hatten aber für
unsere Hunde verschiedene Leckerlies und Futter mitgebracht.

Nach der Vorstellungsrunde berichtete jedes Kind zunächst über seine
Erfahrungen mit Hunden und ob in der Familie bereits ein Hund vorhanden war.

Tom Bode erklärte dann, was Hunde als bedrohlich empfinden können,
wie z. B. wenn man sich plötzlich über ihn beugt, ihn am Kopf berührt
oder ihn direkt in die Augen starrt.

Um den Kindern zu verdeutlichen, wie sich ein Hund dabei fühlt, beugte er
sich mit einer plötzlichen Bewegung über die die Köpfe der Kinder und
auf Nachfrage, wie sie sich dabei fühlen würden war die einstimmige Antwort,
dass es als Unangenehm empfunden wurde. Viele hoben aus einem
Reflex die Arme zur Abwehr oder versuchten auszuweichen.

Ein bedrohter Hund könnte entweder flüchten, er könnte „einfrieren“ und
einfach zitternd stehen bleiben oder er könnte mit Aggression auf eine
Bedrohung reagieren. Hunde beißen nicht unbedingt sofort, knurren oder
versuchen ein Drohschnappen, mit dem sie manchmal doch den vermeintlichen
Angreifer berühren und verletzen, auch wenn sie dies gar nicht beabsichtigten.

Bei Begegnungen mit fremden Hunden sollte aus genügend Abstand immer
erst der Besitzer gefragt werden, ob man den Hund streicheln dürfte.

Wenn man einem freilaufenden Hund begegnet ohne einen Menschen in der Nähe,
dann sollte man auf keinen Fall vor dem Hund davon laufen, ganz egal wie groß
die Angst ist. Ein davon laufen könnte den Hund zum nach jagen animieren.
Stattdessen sollte man einfach stehen bleiben, sich leicht seitlich zum Hund stellen
und den Hund nicht in die Augen blicken sondern ggf. den Kopf leicht abwenden.

Aber auch was eigentlich selbstverständlich sein sollte, wie z. B. dass
der Hund nicht geärgert wird, in dem man ihn am Schwanz oder an den
Ohren zieht, ihn anderweitig körperliches oder seelisches Leid zufügt
oder dass man ihm nicht das Futter wegnimmt

Quintessenz war letztendlich: Behandele den Hund so,
wie Du auch behandelt werden möchtest.

Nach einer kleinen Stärkung wurde dann die Theorie in die Praxis umgesetzt.
In Zweier-Teams mussten die Kinder bei den „Hundehaltern“ von „Lilly“ und „Elias“
mit entsprechendem Abstand nachfragen, ob sie den Hund streicheln dürften.

Während bei einer Ablehnung sich die Kinder einfach umdrehen und langsam
weggehen sollten, durften sie sich bei Zustimmung dem Hund dann in einem
kleinen Bogen ohne direkten Augenkontakt nähern.Nach dem „Elias“ bzw. „Lilly“ an der Hand schnüffeln durften,
war dann vorsichtiges streicheln erlaubt.

Unter dem wachsamen Auge von Tom Bode klappte diese Kontaktaufnahme
auch beinahe problemlos. Nur Anfangs gab es noch kleine Korrekturen, wie
„…beim Fragen nicht zu dicht ran gehen…“
oder aber „…wartet erst mal die Antwort ab!“.Im Anschluss gab es noch eine Tierheimführung. Die Kinder lernten dabei
auch noch Schäferhund „Tayler“ und Mischlinghündin „Adina“ kennen, die im
Tierheim ebenfalls noch auf passende Menschen in einem neuen Zuhause warten.Stephanie Meyer demonstrierte auf dem kleinen Hindernisparcours mit beiden,
dass man Hunde auch mit Geschicklichkeitsaufgaben beschäftigen kann.Die Zeit verging wie im Fluge und wir denken, dass alle mit
einem besseren Verständnis für den besten Freund des Menschen
wieder von ihren Eltern abgeholt wurden.

Himmelfahrts-Frühschoppen 2017

Nachdem am Morgen der Himmel noch bedeckt und alles etwas
trübe aussah, kam pünktlich um 11 Uhr die Sonne heraus.
Und genau so pünktlich waren auch unsere ersten Gäste.

Und der Besucherstrom schien gar nicht mehr aufzuhören: wir waren
echt baff, wie viele Menschen den Weg zu uns gefunden hatten.

Neben den vielen, bekannten Gesichtern, die uns schon seit Jahren
die Treue halten, haben dieses Jahr auch unzählige neue Menschen
den Weg zu uns gefunden.

Jürgen, unser Meister am Grill, kam ganz schön ins Schwitzen,
der Schlange vor seinem Stand Herr zu werden.
Aber letztendlich ist doch jeder satt geworden und wir hoffen,
dass auch niemand durstig nach Hause gehen mussten… 😉

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich und ausdrücklich bei
allen großzügigen Spendern von Kuchen, Salaten sowie Grillgut und
ganz besonders bei den fleißigen Heinzelfrauen in der Küche,
die im Akkord Geschirr gespült haben.

Euch sieht man nicht aber Ihr tragt ganz entscheidend
zum Gelingen einer solchen Veranstaltung bei.

Zukunftstag 2017 im Tierheim

Vier Mädchen und ein Junge haben am diesjährigen Zukunftstag einen
Einblick in den Tierheimalltag erhalten. Wer mit der Vorstellung kam,
den Vormittag nur mit Katzen- und Hundekuscheln zu verbringen, wurde
dann schnell eines besseren belehrt… 🙂

So erhielten die Teilnehmer ersteinmal einen Einblick in die artgerechte
Haltung und welche Bedürfnisse die unterschiedlichen Tiere haben.

Ergänzend wurde über die Aufgaben und Pflichten, die der Beruf
des Tierpflegers mit sich bringt gesprochen. Dessen Aufgaben
bestehen neben der Betreung und Pflege der Tiere zu einem
großen Teil auch aus Reinigungsarbeiten der Tierunterkünfte.
Die Theorie auch gleich in die Praxis umgesetzt und unter
Anleitung wurden die Katzenstuben und Hundezwinger gereinigt.

Gemeinsam mit Steffie Siemer stand dann ein
Spaziergang mit Hund „Karl“ auf dem Plan.

Aber natürlich gab es auch noch genügend Zeit
um mit den Katzen zu spielen und zu kuscheln. 🙂