Motte & Spucki alias Nala & Simba

„Motte“ und „Spucki“ durften ja Ende Mai gemeinsam ausziehen und haben uns jetzt
ein paar Bilder sowie einige liebe Zeilen von ihrem Frauchen zukommen lassen.

„Lieber Mitarbeiter des Tierheimes Tiegen,

Motte und Spucki heißen jetzt Nala und Simba und diese Namen passen wunderbar zu
den Beiden, wobei Simba noch weit davon entfernt ist, ein kleiner mutiger Löwe zu sein.

Am vergangenem Donnerstag hat er seine Deckung (hoch oben auf dem Schrank)
aufgegeben und erkundet seitdem gemeinsam mit Nala sein neues Zuhause.

Näheren Kontakt zu mir lässt er noch nicht zu, aber ich bin ganz optimistisch, dass
das auch noch etwas wird. Nala ist da schon um einiges zutraulicher.

Es ist auf jeden Fall mehr, was ich nach einer Woche erwarten konnte und ich
bereue es nicht, dass die Beiden bei mir eingezogen sind.

Im Anhang schicke ich Ihnen ein paar Bilder. Ich denke, diese spiegeln wider,
dass Nala und Simba auf dem besten Wege sind, sich bei mir einzugewöhnen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre beachtenswerte Arbeit
und weiterhin eine gute Vermittlung.

Herzliche Grüße – Beatrix S.“

Besuch bei „Mischko“

„Mäh, ihr Schafe, mäh, ihr Schafe…“
Gestern haben wir „Mischko“ in seinem neuen Zuhause besucht. Er hat
außer einem menschlichen Mitbewohner auch eine Menge an tierischer
Gesellschaft. Neben ganz viel Federvieh leben dort auch drei Rinder und
eine kleine Schafsherde. Das Interesse der Schafe an „Mischko“ scheint
aber deutlich größer als andersrum… 😉

Die „Plüschies“ – gemeinsam vermittelt


Unsere beiden Plüschies „Gandhi“ und Schröder sind am 17.02.2019
gemeinsam zu einem jungen Paar in den Großraum Hannover umgezogen.

Wie die Bilder zeigen, haben sich beide gut eingelebt und auch die
doch recht anspruchsvolle Fellpflege klappt gut. Wir wünschen allen
Mitgliedern dieser neuen WG eine lange und super-tolle Zeit miteinander!

Schmuser „Romeo“ hat sich eingelebt

Und auch von „Romeo“ haben wir gute Nachrichten erhalten. Nachdem
der „Pinkelprinz“ auch in seinem zweiten Zuhause erst einmal einen
unrühmlichen Einstand gegeben hat, ist er dort jetzt der „saubere“
Schmusekater, so wie wir ihn bei uns im Tierheim immer erlebt haben.

Hier die Nachricht seiner neuen Familie und ein paar Bilder:
———————————–
Hallo liebes Tierheim Team,

wir wollten uns endlich einmal melden und berichten wie es Romeo geht.
Nachdem wir Romeo bei euch abgeholt hatten verweigerte er komplett
das Katzenklo, kratzte an Tapeten und Möbeln.

Mittlerweile hat er bemerkt, dass wir einen langen Atem haben und hat
aufgegeben. Er benutzt wie selbstverständlich sein Katzenklo, hat jetzt
auch seine Lieblingsplätze gefunden und fühlt sich recht wohl bei uns
(glauben wir zumindest, denn er kuschelt mit jedem und zeigt keine
Abneigung). Nächstes Wochenende versuchen wir es dann mit dem Freigang.

Anbei ein paar Fotos von ihm in seiner neuen Umgebung.

Liebe Grüße Familie W.

Ben im neuen Zuhause

Beagle „Ben“ hat sich in seinem neuen Zuhause super eingelebt.
Zusammen mit seinem Hunde-Kumpel „Freundchen“, einem Harrier-Beagle,
verbringt er den Tag. Ganz häufig sind sie mit Herrchen im Wald unterwegs
und unternehmen laaaaange Spaziergänge. Danach wird sich dann erst mal
ausgeruht, bevor das abendliche Fernsehprogramm – bevorzugt Tierfilme – startet.
Der hibbelige „Ben“ hat sein Zuhause gefunden und wir freuen uns
gemeinsam mit seinen zwei- und vierbeinigen Mitbewohnern.

„Luna“ und „Balou“ alias „Mauzi“ und „Dicker“

Bereits zu Weihnachten haben wir von „Luna“ und „Balou“ liebe Grüße und diese beiden Bilder erhalten.   Nach eigenen Angaben geht es den beiden super. Weiterhin berichten die beiden: „Frauchen und Herrchen machen ständig Fotos von uns, aber nicht nur das …die beiden mögen uns richtig gern….es gibt immer lecker Essen, Streicheleinheiten und vieles mehr….die beiden sagen von uns: Wir sind tolle Katzen“

Luna und Balou

Chappy im Glück

Eine Patientin aus der Reha-Klinik war während ihres Aufenthaltes in Soltau regelmäßig
zum Gassi-Gehen ins Tierheim gekommen und hatte sich in „Chappi“ verliebt.

MItte Oktober wurden dann nicht nur die Koffer, sondern auch „Chappy“ mit ins Auto
„gepackt“ und es ging Richtung Süden. In seinem neuen Zuhause hat „Chappy“ als
erstes gleich einen Sessel markiert – frei nach dem Motto: „Das ist hier jetzt mein Heim“.

Mit dem vorhanden Jack-Russel-Terrier „Anton“ hat sich „Chappy“ auch angefreundet,
die beiden Herren teilen sich sich ganz relaxt den Schlafplatz.

Wir freuen uns wahnsinnig für „Chappy“, dass er jetzt endlich sein „Für-immer-Zuhause“
gefunden hat – es hat es sich nach der langen Zeit in Ungarn und den Umzug von seinem
kurzzeitigen Zuhause ins Tierheim wahrlich verdient.

Grüße von Cid

Und auch von der kleinen „Cid“, die Anfang September ein tolles Zuhause gefunden hat,
haben wir Post erhalten. Die 13-jährige Hundedame hat sich super eingelebt und wird
von ihren neuen Besitzern über alles geliebt:

„Wir wollten euch ein paar Fotos von Cid schicken. Wir sind wahnsinnig froh,
dass alles so gut mit ihr geklappt hat und auch immer noch klappt.

Sie bereichert uns um einiges und macht uns wahnsinnig glücklich. Anscheinend
fühlt sie sich bei uns auch ganz wohl, sie liebt unseren Wohnzimmer Teppich und
hat diesen für sich beansprucht, das Kuscheln und gemeinsame Fernsehen gucken
darf natürlich auch nicht fehlen genauso wie die Spaziergänge durch den Wald.“

Wir hoffen, dass alle anderen Tiere auch noch ein schönes Zuhause
finden und freuen uns auf die Zukunft mit unserer kleinen Maus.
Wir kommen sicher nochmal zu Besuch!“

Biene & Friends

Die kleine „Biene“ hat uns einen Foto-Gruß mit ihrem neuen, pinken
Freund geschickt, den wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Unserem ehemaligen Schützling geht es nun richtig gut in ihrem neuen Zuhause.
Ein kunterbunter Alltag umgibt sie, mit vielen Freunden und Aktionen. Unser
Lieblingsschnappschuss ist das Bild, das Bienes Eifer zeigt, den Rasen zu mähen.Wir freue

n uns mit „Biene“, dass sie es bei ihrer neuen Familie so gut getroffen hat.