Ehrenamtliche Gassi-Geher unterstützen Tierheim (BZ – 29.08.2020)

Bericht in der Böhme Zeitung vom 29.08.2020

Am vergangenen Samstag (29.08.2020) haben „Joschi“ und sein
Gassigeher Herr Lachmann die Titelseite der Böhme-Zeitung geentert.Frau Janika Schönbach, Volontärin bei der BZ, hatte die beiden an einem völlig verregneten
Vormittag begleitet und interviewt. Heraus kam dabei dieser schöne Artikel. 🥰

Während der Zweibeiner bereits vergeben ist, suchen
„Joschi“ und der kleine „Erni“ noch ein Für-Immer-Zuhause.

Mehr Infos zu den beiden Vierbeinern gibt’s unter:
https://tierschutzverein-soltau.de/hunde/joschi/
https://tierschutzverein-soltau.de/hunde/ernie/

Aktuelle Corona-Hinweise

🐾 Wir bitten um Beachtung – Aktualisierte Hygienevorschriften 🐾
———————————————————————————————-
In Anlehnung an die ständig aktualisierten Handlungsempfehlungen des
Deutschen Tierschutzbundes gilt in unserem Tierheim ab sofort für Besucher
auch eine Maskenpflicht, d. h. Mund und Nasen müssen bedeckt sein.
Im Notfall tut es auch ein Tuch oder Schal. Einwegmasken sind bei uns
gegen eine Spende in Höhe von 1,50 € erhältlich.

Weiterhin bleibt unser Tierheim bis auf weiteres für den normalen Besuchsverkehr
geschlossen. Dies dient insbesondere als Schutz für unsere Mitarbeiterinnen,
um auch die zukünftige Versorgung unserer Schützlinge sicher zu stellen.

Potentielle Interessenten und neue Gassigeher werden gebeten sich
telefonisch zu melden und dann ggf. einen Termin zu vereinbaren.

Bitte beachten Sie dann die angeordneten Hygiene-Maßnahmen für
Besucher und folgen den Anweisungen des Tierheimpersonals.

Bei Fragen erreichen Sie das Tierheim unter der Telefonnummer (0 51 91) 27 24.

Wir hoffen auf Euer Verständnis und eine baldige Rückkehr zur Normalität

Training für Tierheim-Hunde

Am 15.07.2020 hat uns das Team von „Gefährten im Training“
( https://bogumil-git.de/home-neu ) – René und Tini – besucht und
uns ihre Hilfe bei der Arbeit mit unseren Hunden anzubieten.

Neben dem Training bei uns vor Ort, haben wir zusätzlich das Angebot
bekommen, mit einem Hund aus dem Tierheim am Mantrailing (Personensuche)
teilzunehmen. Wir denken, dass Sofi daran bestimmt Spaß haben könnte.
Wir werden berichten…

Und die beiden kamen nicht mit leeren Händen, sondern hatten zwei Sicherheits-
geschirre sowie einen Regenmantel für Hunde im Gepäck. Vielen lieben Dank dafür 🙂

Waldrallye rund ums Tierheim

Im Rahmen der Ferien(S)pass-Aktion der Stadt Soltau veranstaltet der
Tierschutzverein Soltau e. V. für Kinder / Jugendliche im Alter von
8 – 15 Jahren am 31. Juli (Freitag) eine Waldrallye rund ums Tierheim.

Gestartet wird ab 9 Uhr am Tierheim. Auf einem ca. 2,5 km langen, zu Fuß
zu erkundendem Rundkurs sind verschiedene Aufgaben zu meistern –
gefragt sind Geschicklichkeit, Beobachtungsgabe, Wissen und Glück.

Im Anschluss findet die Preisverleihung bei einem gemeinsamen, kleinen Imbiss statt.

Natürlich bleibt aber auch noch genügend Zeit
um unsere Katzen und Hunde kennenzulernen.

Robustes Schuhwerk und schmutzunempfindliche Kleidung, bei Regen
entsprechende Schutzkleidung, sind empfehlenswert.

Anmeldungen bitte unter:
https://soltau.feripro.de/programm/26/anmeldung/veranstaltungen
oder auch per Mail an info@tierschutzverein-soltau.de

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Die Startgebühr beträgt 9 Euro.

Tierpfleger (w/m/d) gesucht ab 01.09.2020

Zur Verstärkung unseres Tierheim-Teams suchen wir zum 01.09.2020
einen Tierpfleger (w/m/d) auf 450,00 Euro-Basis (entspricht 48 Arbeitsstunden).

Die tägliche Arbeitszeit beträgt 7 Std. / Tag (8 Uhr bis 12 Uhr und 15 Uhr bis 18 Uhr
(auch an Sonn- und Feiertagen) und erfolgt nach Absprache.

Aufgaben:

• Versorgung und Betreuung von Hunden / Katzen / Kleintieren
• Reinigungs- und Pflegearbeiten im Tierheim
• Tieraufnahmen und -vermittlungen

Wir erwarten:

• Selbstständiges, strukturiertes und sorgfältiges Arbeiten
• Zuverlässigkeit und Flexibilität
• Freundliches Auftreten in der Öffentlichkeit und Teamfähigkeit
• Führerschein Kl. B

Kenntnisse in Sachen Tierpflege und Erfahrung im Umgang mit Tieren werden
vorausgesetzt. Ein Sachkundenachweis gemäß § 11 Tierschutzgesetz wäre
von Vorteil, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt…? Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!

Bitte senden Sie uns Ihre vollständige Bewerbung (bevorzugt per E-Mail) an:

info@tierschutzverein-soltau.de

oder per Post an:

Tierschutzverein für den
Altkreis Soltau 1968 e.V.
Frau Brauer / Herrn Grage
Tiegen Nr. 6
29614 Soltau

Einbrecher aufgepasst – hier wache jetzt ich! 😾

 
Die schwarz-weiße „Pixi“ wartete jetzt schon über ein Jahr auf ein neues
Zuhause. „Pixi“ ist eine recht schlagfertige Katzendame, die ohne für den
Menschen ersichtlichen Grund sowie ohne Vorankündigung und Rücksicht
auf Verluste gerne mal den ein oder anderen Hieb mit der Tatze verteilt hat.
Auch vor dem Gebrauch der kleinen spitzen Zähne schreckt sie nicht zurück.

Wir haben immer gehofft, dass sich noch mal ein Katzenmensch findet,
der sie so nimmt, wie sie ist, aber bisher ohne Erfolg. Gemeinsam im Team
haben wir jetzt entschieden, sie mit in unsere Freigänger-Truppe zu integrieren.

Am Samstagnachmittag war es dann so weit – die Tür ging auf – „Pixi“ war frei.
Vorsichtig erforschte sie zunächst erst mal das Büro. Nach ca. einer halben
Stunde war sie damit soweit durch und stand dann doch etwas verwirrt vor
der verschlossenen Tür zu „ihrem“ Zimmer. Die erste Nacht hat sie dann
sicherheitshalber noch im Gebäude verbracht.Am Sonntag stand dann die Eingangstür auf und „Pixi“ erkundete das Außengelände.
Derzeitiger Lieblingsplatz von „Pixi“ ist der Läufer direkt im Eingangsbereich.
Frei nach dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ dürfen Mitarbeiter und Besucher jetzt
um sie herum und über sie rüber steigen – meistens sogar ohne Geknurre und Gefauche.
Bisher klappt es auch mit den Freigänger-Kolleginnen „Hanna“ und „Perle“ besser
als erwartet – man ignoriert sich gepflegt und geht sich aus dem Weg.Wir hoffen, dass „Pixi“ uns treu bleibt und nicht doch noch irgendwann
weiterzieht. Im Moment freuen wir uns einfach, dass sie den Freigang
genießen und ihr eigenes Katzending machen kann. 😼

Wunder gibt es immer wieder – „Granny“ ist vermittelt

 

Eigentlich hatten wir die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass unsere „Granny-Maus“
noch Menschen findet, die sie adoptieren wollen. Für „Granny“ war das Tierheim
inzwischen ihr Zuhause, sie fühlte sich wohl und war Everybody’s Darling.

Völlig überraschend erhielten wir am 4. Mai 2020 die Anfrage eines Paares aus Hamburg,
welches „Granny“ gerne kennenlernen wollte. Beim kurz darauffolgenden, persönlichen
Treffen sprang dann auch der berühmte Funke über – wir begannen vorsichtig dran zu
glauben, dass endlich auch für „Granny“ ein Happy End noch möglich wäre. Nach einem
letzten ausgiebigen Tierarztcheck wurde „Granny“ Mitte Mai zum Probewohnen abgeholt.
Erste, positive Rückmeldungen mit Bildern ließen uns weiter hoffen und dann kam der
langersehnte Tag: Pfingstmontag haben wir die „3“ in Hamburg besucht, der Vertrag
wurde unterschrieben und „Granny“ ist jetzt eine Hamburger Deern.

Es lohnt sich nie die Hoffnung aufzugeben – irgendwann findet jedes Töpfchen sein Deckelchen…

Wir wünschen „Granny“ und ihrer neuen Familie noch eine lange, glückliche,
gemeinsame Zeit miteinander (so mindestens 300 Jahre… 😉)

Kater „Jack“ im neuen Zuhause

FIV-Kater „Jack“ ist am 15.05.2020 von seinem neuen Dosenöffner abgeholt
worden und wohnt jetzt in der Stadt, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen.

Inzwischen haben wir eine erste Rückmeldung mit einigen Bildern erhalten:„Jack“ geniest ausgiebige Kuscheleinheiten und die unterstützende Fellpflege
mit der Bürste. Wie auf den Fotos ersichtlich hat er sich problemlos eingelebt
und macht das, was alle Katzen machen: Schlafen, Fressen, seine Umwelt
beobachten und erkunden und alles wiederholt in beliebiger Reihenfolge.Scheinbar hat er das Leben in einem Haushalt mit dem damit verbundenen Lärm
aber nicht wirklich kennengelernt. Die Geräusche von Wasch- bzw. Spülmaschine
verunsichern ihn derzeit noch und die sich bewegenden Bilder im Fernsehen sind
ihm auch noch suspekt.

Wir sind aber zuversichtlich, dass sich „Jack“ auch daran gewöhnen wird
und wünschen der neuen zwei- und vierbeinigen WG alles erdenklich Gute.