Soltauer Weihnachtsmarkt! Wir sind bereit!

Die Vorbereitungen für unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Soltau vom 24.11. – 27.11.22 sind in vollem Gange.
Endlich geht es wieder los, nach 2 Jahren sind wir auch wieder dabei.
Unsere fleißigen Hundekeksbäcker haben uns wieder viele Leckereien für die Vierbeiner gebracht, die nun verpackt wurden. Insgesamt haben wir 140 Tütchen zusammen bekommen! Diese können nächste Woche an unserem Büdchen gekauft werden. Vielen Dank an die fleißigen Bäcker.
Natürlich gibt es auch wieder unseren Kalender, ein heißes Getränk, unseren Wunschkartenbaum und hoffentlich viele nette Gespräche.
Kommt uns besuchen, wir freuen uns auf Euch.

Neue Tierheim-Kalender 2023 – Verkaufstellen

Unseren Kalender erhalten Sie derzeit bei folgenden Verkaufsstellen:

> Augenweide, Soltau
> Buchhandlung Hornbostel, Soltau
> Buchhandlung Schütte, Soltau
> Das Schokoladenmädchen (Bäckerei Scharpak), Soltau
> Hand-Gemenge, Soltau
> Jette C, Soltau
> Tierarztpraxis Röders, Soltau
> Tierarztpraxis Wollny, Soltau
> Tierheim Tiegen, Soltau

> Buchhandlung Pollmann, Munster
> Tierärztliches Gesundheitszentrum Munster Dr. Brauer & Kollegen

> Buchhandlung Vielseitig, Schneverdingen
> Der Bücherladen, Schneverdingen
> Heidecafé Am Dorfteich, Schneverdingen
> Tierarztpraxis Dr. Brinckmann, Schneverdingen
> Tierarztpraxis Dr. Schulze, Schneverdingen
> Tierarztpraxis Dr. Terjung, Schneverdingen
>
Lebensmittel & Getränkemarkt M. Hahn, Svd.-Lünzen

> Fasch Augenoptik, Visselhövede
> Vertiko Antik, Walsrode

 

 

Vermehrtes Aussetzen von Tieren

Zur Zeit werden leider vermehrt Tiere ausgesetzt, auch bei uns im Heidekreis. 😟 Deshalb dieser Post und die dringende bitte an alle: Wendet Euch doch bei Problemen an Tierschutzorganisationen, man kann doch über alles reden! Auch wenn vielleicht gerade in dem Moment kein Platz in einem Tierheim frei ist oder Pflegestellen belegt sind, Möglichkeiten der Unterstützung finden wir z. B. durch Vermittlungshilfe oder Futterhilfe (soweit es nicht den Rahmen sprengt) bis ein Platz frei wird. Aber bitte setzt doch die Tiere nicht einfach in den Wald oder dorthin wo sie keine Chance haben zu überleben!
Diese Katzenmama wurde mit drei Kitten bei Visselhövede im tiefsten (!) Wald gefunden. Ein Jäger, der auf seinen Hochsitz wollte, wurde von der Mama schreiend um Hilfe gebeten. Die drei kleinen kamen auch sofort zu ihm.
Er fuhr nach Hause nach Soltau, holte seine Frau und eine Transporttasche samt Futter und fuhr wieder hin. Alle vier sind freiwillig in die Tasche eingestiegen. Wir bedanken uns dafür noch mal ganz herzlich!
Die kleine Familie ist jetzt in Sicherheit. Sie hatten sehr viel Hunger und die Mama viel Durst. Sie kennen Menschen, sind handzahm, kuschelig und entzückend. Im Wald, kein Haus in der Nähe, hätten sie nicht lange überlebt. Die Mutter scheint auch noch recht jung zu sein. Sie war so erschöpft am ersten Tag, dass ihr immer wieder die Augen zufielen. 😢
Sie sind jetzt in Sicherheit und werden bis zur Vermittlung geimpft, gechippt, entwurmt und Mama kastriert sein. Es dauert aber noch ein wenig bis sie dann in ein neues Zuhause können. Also, bitte noch etwas Geduld, wenn Ihr Interesse an einer Adoption habt.
Denkt einfach mal vorher nach, bevor der Schritt des Aussetzens gegangen und was den Tieren angetan wird. Manche Tiere überleben es nicht. Für Waltraut (siehe Foto unten und Post von gestern) war es zu spät! Sie hat es trotz aller Bemühungen nicht überlebt und sie war auch definitiv Menschen sehr zugetan und dankbar.😢

Abschied von Waltraut

Kleine Waltraut, so haben wir dich genannt. Du kamst vor einigen Tagen als Fundkatze zu uns. Leider warst du schon stark abgemagert und dehydriert. Unsere Tierärzte haben alles für dich gegeben, aber leider warst du nur kurz unser Gast. Wir hoffen, dass du gemerkt hast, dass wir dich alle ins Herz geschlossen hatten. Leider ging es dir gestern Morgen so schlecht, dass du über die Regenbogenbrücke gegangen bist. Komme gut an im Regenbogenland. 😥

Der erste Tag der offenen Höfe in Soltau…

…und wir waren dabei!

Da wegen Corona die zentrale Veranstaltung des Soltauer Bauerntages nicht stattfinden konnte, hatte sich die Stadt Soltau in den letzten zwei Jahren dafür entschieden an mehrere dezentralen Orten kleinere Festlichkeiten anzubieten. Auch das Tierheim Tiegen durfte ein Teil davon sein. Da die Resonanz der Besucher sehr positiv war, fand nun in diesem Jahr der erste Tag der offenen Höfe statt und natürlich waren auch wir dabei. 😀

Bei tollem Herbstwetter durften wir viele Besucher begrüßen und bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem durch unser kleines Tierheim führen. So konnte auch der ein oder andere Leisetreter die Herzen williger Dosenöffner erobern und durfte in ein neues Leben starten. 🥰

Besonders freuen wir uns bei solchen Veranstaltungen natürlich, wenn ehemalige Schützlinge zu Besuch kommen. Dieses Mal war wieder unsere Mila mit ihrer Familie da. Sie ist eine der 11 Hunde, die im September ’21 durch eine Beschlagnahmung zu uns kamen. Leider konnte die Pflegemama Jana (wegen Corona) nicht vor Ort sein, aber Mila hat dann einfach ihren Pflegepapa Reiner angehimmelt. 😉

Wir danken allen Besuchern für die vielen Spenden und die tollen Gespräche und natürlich danken wir unseren immer sehr fleißigen Mitarbeiterinnen und den vielen Ehrenamtlichen, die viele Kuchen gebacken und Salate zubereitet haben. 😀

Und natürlich gibt es noch ein paar Impressionen des schönen Tages. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Endlich sind die neuen 6er-Boxen da!

Viele von Euch werden sich an unsere 6er-Boxen erinnern. Diese waren als Notlösung in einer Zeit gedacht, in der wir massenhaft Katzen hatten, da es leider damals noch nicht so verbreitet war, seine Katzen zu kastrieren. Bis dieses Jahr waren die Boxen jedoch weiter in Nutzung. Nach der Quarantäne haben wir dort mit unseren Freigängern testen können, ob die neuen pelzigen Bewohner katzenverträglich sind. Unser Luka musste leider auch lange in den dunklen Boxen ausharren, da er anfangs recht aggressiv Menschen gegenüber war und wir dort die Möglichkeit hatten ihn zum Putzen ohne Kontakt abzuschiebern. Zum Glück hatte er sich schließlich (besonders dank unserer geduldigen, ehrenamtlichen Katzenkuschlern) an uns gewöhnt und festgestellt, dass wir gar nicht so schrecklich sind und konnte in die Bürostube umziehen. Aber die Boxen waren noch da; dunkel, nicht mehr zeitgemäß und auch eine Tageslichtlampe in dem Raum verschaffte nur wenig Verbesserung.

Doch u.a. dank Eurer Spenden war es dieses Jahr endlich soweit! Wir konnten die 6er-Boxen in Angriff nehmen! Wir haben eine holländische Firma gefunden, die stabile und leicht zu reinigende Katzenkäfige in Sonderanfertigung (und zu einem stemmbaren Preis) herstellt und haben neue Käfige in Auftrag geben können.

Unsere beiden fleißigen Handwerker Reiner und Jana (die auch schon im letzten Jahr die neuen Quarantänekäfige und unsere neue Küche einbauten) haben die Muskeln spielen lassen und in nur zwei Tagen die alten Käfige rausgerissen, das Zimmer gestrichen und einen neuen und pflegeleichten Fußboden verlegt! Unsere Pixi hat die äußerst gewissenhafte Qualitätskontrolle übernommen und es für gut befunden. 😉

Und heute, am 15.09., war es endlich soweit! Die Holländer haben unser Tierheim übernommen und in Rekordzeit die neuen Käfige aufgebaut. Nun haben wir endlich einen tollen hellen Raum mit hellen Notfallkäfigen. Die Katzen haben endlich Platz und genug Versteckmöglichkeiten. Man kann sogar jeweils drei Käfige verbinden um noch mehr Raum für die Tiger zu schaffen bis sie in die größeren Stuben oder (viel besser) gleich in ein neues Zuhause umziehen können. 😉

Wir danken euch allen, dass ihr so fleißig gespendet habt und unseren Katzen diese tollen neuen 6er-Boxen ermöglicht habt! Ohne euch und eure Unterstützung wäre es uns nicht möglich so vielen Hunden und Katzen eine möglichst gute Zwischenunterbringung zu gewährleisten und sie in eine neue Zukunft zu vermitteln. 😊

Alles neu macht der September!

Vor ungefähr zwei Jahren war das Dach unseres Katzenhauses undicht. Das Problem konnten wir mit eurer Hilfe zum Glück schnell lösen! Allerdings hinterließ ein leichter Wassereinbruch unschöne Wasserflecken in unseren Katzenzimmern. Besonders stark betroffen war die Stube 3. Auch die gelbe Wandfarbe war schon etwas in die Jahre gekommen.

Lange war unsere Tequila in der Stube untergebracht und da wir durchgehend sehr viele Katzen hatten und Tequila so gar keine Freundin von Katzengesellschaft ist, konnten wir sie leider für eine Renovierung nicht umsiedeln.

Doch diese Woche war es endlich soweit! Tequila ist in die Küchenstube gezogen und mit der ehrenamtlichen Hilfe einer Malerin und unserer Jana wurden die Decke und die Wände endlich neu gestrichen. 😀

Wir freuen uns sehr, dass die Stube 3 endlich in neuem Glanz erstrahlt. Neue Bewohner warten auch schon ganz ungeduldig in der Quarantäne und können bald dort besucht werden. 😉