Infos zur Vermittlung

Liebe Tierfreunde,

unsere Tierheim-Tiere sind nicht mit den Tieren eines Züchters oder aus einem Privathaushalt stammenden Tieren zu vergleichen.

Leider ist es bei uns so, dass unsere Tiere aus verschiedenen Bereichen stammen und eine oft sehr negative Vorgeschichte haben. Auch wenn unser Team mit sehr viel liebevoller Pflege und auch die medizinische Betreuung durch unserer Tierärzte sehr sorgfältig betrieben wird, können wir den Tieren kein Zuhause ersetzten. Unser Tierheim ist nur eine Durchgangsstation und aus diesem Grund auch nicht stressfrei, da sich die Tiere oft auf neue Situationen einstellen müssen.

Jeder Umgebungswechsel – selbst in das schönste neue Zuhause – beinhaltet Umstellungsstress, der das Immunsystem vorrübergehend schwächt.

Vermeiden Sie Stress durch Futterwechsel, unnötige Revierkonflikte mit bereits vorhandenen Tieren, übermäßiges Bespielen und Reizüberflutung Ihres Neuankömmlings.

Bedenken Sie: Lebewesen sind nie frei von Krankheitserregern, sondern das Immunsystem bemüht sich rund um die Uhr um ein stabiles Gleichgewicht. Durch Stress wird dieses Gleichgewicht empfindlich gestört.

Verstehen Sie die Anfangszeit bei Ihnen auch als Quarantäne, die vor unnötigen Übertragungen schützen kann und Ihrem neuen Tier das Eingewöhnen leichter macht.

Besprechen Sie Gesundheits- und Verhaltenszustand, Impfschutz und Parasitenbe-kämpfung, sowie die aktuelle Fütterung mit dem Tierheim-Team und Ihrer Tierärztin / Ihrem Tierarzt.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an einem unserer Tiere und wünschen Ihnen mit Ihrem neuen Hausgenossen eine lange und glückliche Zeit.

Bitte beachten Sie auch folgenden Hinweis:

Gemäß § 3 NHundG ist seit dem 1. Juli 2013 ein Sachkundenachweis für
Erst- Hundehalterinnen und -halter erforderlich. Die theoretische Sachkundeprüfung
ist vor Aufnahme der Hundehaltung, die praktische Prüfung während
des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen.

Weitere Info’s zum niedersächsischen Hundegesezt finden Sie HIER

Vermittlungsgebühren (Stand: 01.09.2020)

Hund                                                         300,00 €
(geimpft, entwurmt, gechipt, incl. Erstuntersuchung)

Welpe / Junghund                                   450,00 €
(bis 1 Jahr, geimpft, entwurmt, gechipt)      

Rassekatze                                              150,00 €
(kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt, incl. Erstuntersuchung)

Kater / Katze                                            130,00 €
(kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt, incl. Erstuntersuchung)

Katzenwelpe,                                           100,00 €
(geimpft, gechippt, entwurmt, incl. Erstuntersuchung)

Meerschweinschen / Kaninchen             15,00 €

Hamster / Maus                                     gegen Spende

Warum erheben wir eine Schutzgebühr? Müssten wir nicht froh über jedes Tier sein, dass wir gut unterbringen können?

Selbstverständlich sind wir glücklich, wenn wir für unsere Schützlinge ein neues, passendes Zuhause finden konnten – aber:

Unsere Tiere sind bei Abgabe geimpft, entwurmt, gechipt, zum Teil kastriert ( Katzen und Kater ), rundum von einem Tierarzt durchgecheckt und wurden von uns optimal betreut und versorgt.

Diese Kosten können wir leider nicht alleine tragen. Wir benötigen Spenden und sind darauf angewiesen für unsere Tiere eine „Schutzgebühr“ zu nehmen.

Diese Kosten kommen auf Sie zu, wenn sie eine Katze, die „zu verschenken ist“, übernehmen wollen:

Entwurmung / Flohmittel     ca.  10,00 €
Grundimmunisierung          ca.   65,00 €
Kastration                            ca. 135,00 €
Chippen                               ca.   30,00 €
Gesamt                               ca. 250,00 €

Diese Katze würde Sie um die 250,00 € kosten und sofern das Tier noch erkrankt,
bei ungeimpften Tieren durchaus nicht ungewöhnlich, noch einiges mehr.

Eine von uns vermittelte/r Katze/Kater „kostet“ Sie „nur“ eine Schutzgebühr von 130,00 €.