Abram

Seit Anfang Mai ist der ca. vier Jahre alte Schäferhund-Mix „Abram“ bei uns
im Tierheim. „Abram“ ist eine Scheidungswaise – leider konnte sich nach der
Trennung seiner Familie niemand mehr um ihn kümmern.

Der großgewachsene „Abram“ hat sich inzwischen gut eingelebt: er mag andere
Hunde, spielt gerne, ist dabei aber nicht aufdringlich. Dem Menschen gegenüber
ist Abram zunächst etwas schüchtern, schenkt seinen Bezugspersonen dann
jedoch gerne seine Aufmerksamkeit.

Katzen sollten nicht im neuen Zuhause sein. Mit Kindern kommt Abram zurecht;
er scheint laut seinen Vorbesitzern Frauen eher sein Vertrauen zu schenken als Männern.

„Abram“ hatte 2017 epileptische Anfälle und bekommt seitdem Tabletten. Er ist damit
gut eingegestellt, frisst diese mit seinem normalen Futter und ist seitdem symptomfrei.
Epilepsie ist nicht heilbar. Zukünftige Besitzer sollten sich daher im Klaren sein,
dass „Abram“  wieder krampfen könnte und tierärztliche Versorgungen notwendig
sein werden. Trotzdem bedeutet die Diagnose Epilepsie nicht das Ende.
Bei optimaler Therapie können die meisten Hunde trotz Epilepsie ein gutes
Leben führen und so alt wie gesunde Artgenossen werden.

„Abram“ ist einfach ein toller, stattlicher Kerl, der es so sehr verdient hat für
immer in einem liebevollen Zuhause leben zu dürfen. Mehr Infos gibt es
dann im Tierheim, wo er live und in Farbe von sich überzeugen kann.