Aktuell haben wir keine Kleintiere in unserem Tierheim in der Vermittlung.

 

Kaninchen 04
Auf der Seite vom Kaninchenschutz e.V. erhalten Sie Informationen zu allen Themen rund ums Kaninchen, wie z. B. bei der Vergesellschaftung Ihrer Langohren, Tipps für die Unterbringung und artgerechte Ernährung und die unter Ansprechpartner genannten Ehrenamtlichen stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn Ihre Kaninchen verhaltensauffällig sind.

Gerne können Sie sich an Frau Almuth Balzer in Tewel wenden.

Kontakt: earl@online.de  oder Telefon (0 51 95) 3 56 32 34

Weitere Infos auf der Homepage und die zu vermittelnde Tier finden Sie hier

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Nagersuche.de ist eine nicht-kommerzielle Suchmaschine für Kleinsäuger in Tierschutzeinrichtungen.

Der Interessent geht auf die Website www.nagersuche.de,
• wählt die gewünschte Tierart aus,
• gibt seine Postleitzahl oder seinen Ort an und
• wählt einen Umkreis.

Als Ergebnis bekommt er eine Liste der aktuellen Bestände in seiner Umgebung, sortiert nach Anzahl und Geschlechter. Die Suchergebnisse können außerdem auf einer Karte in Google Maps angezeigt werden.

Ziel der Nagersuche.de ist es Menschen zu motivieren in ihre lokalen Tierheime zu fahren, Tiere kennenzulernen und sie zu adoptieren. Den Nutzern wird eine zentrale Plattform für die Suche von Kleinsäugern im Tierschutz geboten.

Für Tierheime gibt es einen zusätzlichen Vermittlungskanal, der recht einfach und unkompliziert ist. Die Entscheidung zu vermitteln und die Abwicklung obliegen unverändert dem Tierheim.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Bei uns im Tierheim haben wir ab und an immer mal wieder Anfragen nach Hühnern.
Neben dem örtlichen Geflügelzüchterverein, bei denen auch gerne nach Abgabetieren gefragt werden kann, gibt es aber noch eine richtig tolle Alternative:

Den Verein „Rettet das Huhn e. V.“

Rettet das Huhn e.V. übernimmt ausgediente Legehennen aus Massentierhaltungen und vermittelt sie an tierliebe Menschen, die diesen Tieren ein artgerechtes, erfülltes Hühnerleben schenken möchten.

Die abzugebenen Hennen sind zu diesem Zeitpunkt circa 16 – 17 Monate jung. Sie sind dann nichts anderes als ein Abfallprodukt der Eierindustrie und werden – sobald die Rentabilität, sprich die Legeleistung etwas nachlässt – als wertlos befunden, wie Müll entsorgt und durch neue Junghennen ersetzt. So sterben pro Jahr rund 45 Millionen Legehennen allein in Deutschland.

Jährlich können so circa 10.000 dieser Hennen aus kooperierenden Legebetrieben übernommen und dem lebensverachtenden System der Eierindustrie entrissen werden.
Jährlich führt so für circa 10.000 dieser Hennen der Weg nach einem qualvollen Jahr ins Leben, zu Menschen, die ihre Herzen für diese Tiere öffnen und ihnen ein Zuhause und ein Leben schenken.

Ganz viele Infos und wie die Vermittlung der Hennen abläuft findet Ihr unter: http://www.rettet-das-huhn.de