Romeo

Kater „Romeo“ kam wegen Überforderung seiner Besitzerin mit zu vielen Katzen
zu uns. Nachdem er aufgrund von Schmerzen in seiner verletzte Pfote zunächst
in der Quarantäne etwas grantig gegenüber seinem zweibeinigen Personal war,
hat er sich nach nachdem die Symptome abgeklungen waren zu
einem absoluten Kampfschmuser entwickelt.

Wenn „Romeo“ allerdings mal keinen Bock auf „Menschen“ hat, zeigt er das
manchmal deutlich. Und auch wenn Futter oder Leckerlies nicht prompt
abgeliefert werden, kann der verfressene „Romeo“ etwas ungehalten werden.
Aus diesem Grund möchten wir den ca. 2015 geborenen „Romeo“
lieber nicht zu kleinen Kindern vermitteln.Die meiste Zeit sucht der hübsche, silbergrau-getigerte Leisetreter aber die
Nähe der Menschen. Selbstbewusst fordert er Streicheleinheiten ein –
er schmeißt sich regelrecht an die Leute ran. Aber auch einen gemeinsamen
Spielchen mit Reizangel o. ä. ist der freundliche Kater nicht abgeneigt.Das Zusammenleben mit anderen Katzen kennt „Romeo“ aus seinem
früheren Leben, aber derzeit scheint er vierbeinige Gesellschaft nicht
wirklich zu vermissen. Auf jeden Fall sollte er aber in seinem späteren
Zuhause wieder Freigang genießen können.

Wer „Romeo“ gerne persönlich kennen lernen und erleben
möchte – er freut sich über jeden Besuch.