Puschi

Wenn in einer langjährigen Beziehung zwischen Zwei- und Vierbeiner ein Partner stirbt,
ist es immer schlimm für den noch lebenden Partner diesen Verlust zu verkraften.

Die auch schon ca. 16 Jahre alte „Puschi“ hat in diesem Fall ihre
geliebte Besitzerin überlebt und ist bei uns im Tierheim gelandet.

Für eine alte Katze ist es häufig eh schon schwer sich an ein neues Umfeld
zu gewöhnen, wenn dann auch noch der gewohnte Mensch fehlt ist es eine
Katastrophe. Hinzu kommen altersbedingte, körperliche Einschränkungen.
Die Nierenwerte sind leicht erhöht und auch die Bauchspeicheldrüse läuft
nicht ganz rund. Mit entsprechendem Spezialfutter kann man jedoch
unterstützen bzw. entgegenwirken. „Puschi“ ist aber leider etwas mäkelig
was das Futter angeht. Am liebsten frisst sie in Gesellschaft.Wir hoffen, dass es da draußen Menschen gibt, die auch einer älteren Katze noch
eine Chance auf ein liebevolles und umsorgtes Lebensende geben möchten.
Wir wissen, dass es der Abschied von einem geliebten Tier immer grausam ist – aber
für „Puschi“ würden wir uns freuen, wenn sich jemand dieser Herausforderung stellen würde.

„Puschi“ ist durchaus noch mobil und nimmt am Leben teil. Sie genießt
jede Aufmerksamkeit und liebt die menschliche Gesellschaft.

Wer sich also vorstellen kann „Puschi“ für ihre endliche Zeit auf dieser
Welt noch ein liebevolles Zuhause zu geben, bitte meldet Euch!Die Erfahrung zeigt, dass es sich als schwierig erweist noch ein Zuhause für
die älteren Semester zu finden, würden wir uns auch alternativ über „Paten“
für „Puschi“ freuen. Durch die Übernahme einer Patenschaft wären ein
Teil der Futter- und Tierarztkosten gedeckelt.

Wie so eine Patenschaft funktioniert bzw. das Patenschafts-Formular findet Ihr unter:

http://tierschutzverein-soltau.de/wp-content/uploads/2015/05/Antrag-Tier-Patenschaft.pdf

http://tierschutzverein-soltau.de/wp-content/uploads/2015/05/Antrag-Tier-Patenschaft.pdf

 

Dieser Eintrag wurde von Rebekka veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.