Paul

Ein stattlicher Bursche ist Paul, ein etwa 2 bis 3jähriger Kater, der seit kurzem in unserem Tierheim auf liebe Besucher wartet, die ihn adoptieren wollen.

Paul hielt sich schon des Längerem auf einem Grundstück weit außerhalb von Soltau auf und wich den dortigen Bewohnern nicht von der Seite. Gerne hätte ihn die Familie dort behalten, doch leider waren die Fellnasen der Finder so gar nicht mit Pauls Anwesenheit einverstanden.

Frisch kastriert und mit einem Transponder versehen landete er dann in der sogenannten Spielstube des Tierheims. Mittlerweile ist er auch noch ein zweites Mal geimpft worden, somit würde unser Paul sehr gerne wieder bei uns ausziehen. Es fehlt ihm doch sehr der intensive Kontakt zu den Menschen und die Freiheit, draußen herumzustromern. Mit der Katzendame in seiner Stube hier versteht er sich bisher sehr gut. Eine Vermittlung zu einer anderen Katze wäre somit auch möglich.

Mit seinem Schwanz muss er mal einen ‚Unfall‘ gehabt haben. Diesen kann er nämlich nicht mehr ganz aufstellen, das letzte Drittel hängt schlaff herab. Anfangs war er dort auch schmerzempfindlich. Doch dies hat sich inzwischen erübrigt.

Gefressen wird am Liebsten im Beisein von uns Dosenöffnern. Dann schmeckt es dem großen Kater richtig gut. Verlässt man die Stube, wird sogleich mit einem wehleidigem Miauen mitgeteilt, dass das ja so gar nicht in Ordnung geht.

Auch Schmusen ist eines seiner Lieblingsbeschäftigungen. Allerdings nicht pausenlos; Er sagt dann in Katzensprache Bescheid, wenn’s genug ist mit den Streicheleinheiten. Spielen hingegen ist nicht immer sein Ding… Vielleicht ist ihm das zu anstrengend. Paul kommt nämlich eher von der gemütlichen Fraktion. So suchen wir für Paul ein ruhigeres Zuhause mit absolutem Freigang, am Besten in ländlicher Umgebung. Kinder sind eigentlich auch kein Problem für ihn, er ist zu allen Zweibeinern nett. Nur unter Bedrängnis fährt er die Krallen aus und faucht.

Dieser Eintrag wurde von Rebekka veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.