Motte

Update am 31.05.2019: „Motte“ ist gemeinsam mit ihrem Zimmergenossen
„Spucki“ ausgezogen – wir freuen uns für beide und wünschen ihnen ein
langes, glückliches Leben in ihrem neuen Zuhause.

„Motte“ flatterte uns Ende April 2019 von der Tiernothilfe Nord ins Haus.

Als freilebende, trächtige Streunerin wurde sie von der Tiernothilfe eingefangen.
Nachdem ihre Babys groß genug und inzwischen auch alle vermittelt sind,
kam „Motte“ zu uns.

Die hübsche „Motte“ ist geschätzt selber erst gerade ein Jahr alt und
wurde vermutlich während ihrer ersten Rolligkeit gleich geschwängert.
Weiterer, ungeplanter Katzennachwuchs ist jetzt durch eine Kastration
nicht mehr möglich und „Motte“ kann jetzt einfach nur ihr Leben genießen.

Bei Menschen, die „Motte“ nicht kennt, ist sie anfänglich sehr zurückhaltend.
Wenn man sich einfach zu ihr setzt und ihr Zeit gibt selber die Initiative der
Annäherung zu ergreifen, kommt sie dann neugierig näher und lässt sich
dann auch gerne streicheln.

MIt Artgenossen ist sie sehr gut verträglich, weshalb wir uns „Motte“
auch gut als Zweitkatze vorstellen können. Auf jeden Fall aber sollte ihr
in ihrem neuen Zuhause wieder Freigang ermöglicht werden.