Lilly

Aus einem traurigen Grund bewohnt seit Mitte Januar 2017 die ältere Katzendame „Lilly“ eine unserer Stuben im Tierheim. Bereits im letzten Jahr verstarb die Besitzerin und die Angehörigen konnten leider kein neues Zuhause für Lilly finden.

Nun hoffen wir, dass sie bei uns von liebevollen Menschen besucht wird, die sich in die knapp 15jährige Fellnase verlieben und ihr ein neues, ruhiges Zuhause geben.

„Lilly“ sollte nicht in eine quirlige Familie ziehen. Durch ihr gesetztes Alter wollen wir ihr so wenig Stress wie möglich zumuten. Bisher war sie eine reine Wohnungskatze, sollte im neuen Heim Freigang möglich sein, wäre das natürlich wunderschön! Die kleine Maus braucht etwas Zeit, bis sie sich an neue Dosenöffner gewöhnt hat. Wenn diese Hürde aber genommen ist, schleicht sie sich gerne auf den Schoß von Herrchen oder Frauchen und genießt die Streicheleinheiten.

„Lilly“ war zwischenzeitlich vermittelt zu einer erfahrenen Katzenhalterin mit zwei netten, ruhigen und sozialen Leisetretern. Da „Lilly“ auch früher schon mit einem Kater zusammengelebt hatte, hofften wir, dass nach einer behutsamen Zusammenführung dies eine Chance auf ein Zuhause für sie wäre. Nachdem es erst auch gut zu klappen schien, hat sich nach ca. vier Wochen aber alles ins Negative gewendet. Die beiden vorhanden Freigänger-Katzen trauten sich fast gar nicht mehr ins Haus, und wenn sich die Katzen begegneten, dann gab es richtig Stress.
„Lilly“ wird daher nur noch als Einzelkatze vermittelt in einen ruhigen Haushalt, in dem ihre zukünftigen Besitzer auch viel Zeit für sie haben.

Gesundheitlich ist „Lilly“ ihrem Alter entsprechend gut drauf. Durch eine leichte Schilddrü-senüberfunktion benötigte sie zeitweise ein spezielles Diätfutter. Nach den letzten Unter-suchungen ist sie aber gut eingestellt, so dass sie derzeit Seniorenfutter bekommt.

„Lilly“ ist natürlich, wie alle Katzen aus dem Tierheim, gechipt, kastriert und geimpft, …und wartet sehnsüchtig auf Menschen mit ganz viel Herz!!!

Update am 08.12.2017: „Lilly“ konnte jetzt doch von einem der Angehörigen
aufgenommen werden – auf Grund geänderter Lebensumstände. Meistens
haftet diesem Satz ja eher etwas negatives an – in diesem Fall hat er für „Lilly“
Glück gebracht. Mach’s gut kleine Maus – wir wünschen Dir alles Gute 🙂

Dieser Eintrag wurde von Rebekka veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.