Yoko

Shiba Inu Hündin „Yoko“, geboren 20.12.2017, sucht ein neues Zuhause.Bitte lassen Sie sich nicht von dem niedlichen Aussehen täuschen,
denn der Shiba Inu hat einen starken Willen und seine eigene Meinung
zu bestimmten Dingen. Er teilt nicht besonders gerne, sondern fühlt
sich am wohlsten, wenn er sein Reich, seine Spielzeuge und sein
Futter für sich hat. Der Shiba Inu kommt nicht, weil man ihn ruft,
sondern weil er gerade Lust dazu hat.
Diese Beschreibung trifft auch ziemlich gut auf „Yoko“ zu. Die junge
Hündin wurde Mitte August bei und abgegeben, da sie ihre Menschen
in verschiedenen Situationen gebissen hat. Beißvorfälle gab es z. B.
bei der Verteidigung von Ressourcen wie Futter oder Spielzeug.

Zukünftige Besitzer sollten daher hundeerfahren sein und „Yoko“
von Anfang an Grenzen setzen und sich über den Umgang mit ihren
„Baustellen“ Gedanken machen. Mit Artgenossen kommt sie bedingt
klar, wir sehen sie allerdings in ihrem Zuhause eher als Einzelhund.
Eine Vermittlung in eine Familie mit kleinen Kindern schließen wir aus. „Yoko“ möchte den Menschen aber schon gefallen und freut sich über
jede Aufmerksamkeit. Sie apportiert gerne und gibt dabei das Spielzeig
auch bisher problemlos ab. Spaziergänge liebt sie und da Shibas von Jagd-
hunden abstammen, ist sie auch eifrig mit der Nase am Boden unterwegs.Im Auto mitfahren und zuhause mal alleine bleiben und ist kein Problem
für die selbstbewusste Hundedame. Aber am liebesten ist sie schon bei
ihrem Menschen und geniest auch ausgiebige Kuscheleinheiten.

Sicherlich macht der Besuch einer Hundeschule Sinn. Um die schlaue
„Yoko“ auch geistig auszulasten, wäre vielleicht Agility eine schöne
gemeinsame Beschäftigung für das zukünftige Mensch-Hunde-Team.