Wilma

Die altdeutsche Schäferhündin „Wilma“ ist seit dem 23.01.2021 bei
uns im Tierheim. Ihr Herrchen ist leider verstorben und Frauchen ist
der am 1. April 2013 geborenen Schäferhündin leider nicht gewachsen.

Für „Wilma“ suchen wir hundeerfahrene, bestenfalls erfahrene Schäferhund-Menschen,
die Wilma eine liebevolle und konsequente Erziehung und Führung bieten können.
Denn ansonsten übernimmt „Wilma“ schnell das Regiment.
Außerdem benötigt die aufmerksame Hündin neben einer adäquaten
körperlichen Auslastung auch geistige Beschäftigung.

„Wilma“ ist selbstbewusst und willensstark – wenn sie etwas nicht möchte,
dann versucht sie ihren Willen auch mit allen Tricks (ausweichen oder stoisches
ignorieren) durchzusetzen. Hier besteht also noch Optimierungsbedarf,
was die Kommunikation und gewünschtes Verhalten angeht.
Denn obwohl man „Wilma“ schon als verfressen bezeichnen kann, so wird in einigen
Situationen das angebotene Leckerlie trotz sehnsüchtigem Blick einfach verschmäht.Apportieren ist ihr Ding und auch Wasser ihr Element. Was die freiwillige
Rückgabe des Balls angeht, da besteht noch eine gewisse kontinuierliche
Verbesserung – hier greift dann das Thema des vorherigen Absatzes…

„Wilma“ geht gerne spazieren und läuft prima an der Leine. Begegnungen mit
anderen Zwei- und Vierbeinern verlaufen entspannt. Mit anderen Hunden ist sie
je nach Sympathie gut verträglich sein. Katzen und Kleintiere kennt sie nicht –
aber sollten bestenfalls nicht Bestandteil ihres zukünftigen Zuhauses sein.

Von Menschen, denen sie vertraut, lässt sie sich mittlerweile auch streicheln
und bürsten. Denn auch die regelmäßige Fellpflege ist wichtig.

Die wuschelige Hündin kann durchaus ein paar Stunden alleine bleiben. Bei uns
im Tierheim findet sie es aber blöd, wenn sie im Zwinger oder Außenauslauf ist und
sie nicht direkt mit dabei sein kann. Dies wird dann mit ausdauerndem Gebell quittiert.

„Wilma“ hat Probleme mit dem Herzen, weshalb sie regelmäßig Medikamente
nehmen muss. Außerdem ist sie etwas futtersensibel, ihr Gastrointestinal-Futter
bekommt sie dreimal täglich mit einer Portion Reis dazu.

Auch wenn „Wilma“ vielleicht die ein oder andere Baustelle hat, bitte lasst
Euch davon nicht abschrecken. Sie ist eine ganz tolle und liebe Hündin,
die es verdient hat möglichst schnell ein Für-Immer-Zuhause zu finden.

Wer „Wilma“ kennenlernen möchte – bitte vereinbart unter (0 51 91) 27 24 einen Termin.

Dieser Eintrag wurde von Rebekka veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.