Tiffy

Tiffy 04

Dieser wuschelige Wirbelwind ist unsere „Tiffy“.

Die ca. 3 – 4 Jahre alte Schönheit ist ca. 45 cm groß und bereits kastriert.

„Tiffy“ ist sehr lebhaft und dreht im Auslauf richtig auf. Menschen gegenüber zeigt sie sich sehr verschmust und anhänglich. Beim Spaziergang ist sie eher vorsichtig, vertraut aber dem Zweibeiner am anderen Ende der Leine.

Mit Rüden und Hündinnen ist sie problemlos verträglich.

Für „Tiffy“ suchen wir eine aktive Familie mit eingezäuntem Grundstück (hoher Zaun!), wo die Maus unbeschwert auf Entdeckungstour gehen kann. Und die natürlich auch genügend Zeit für sie hat, um gemeinsam mit ihr die Welt zu entdecken.

Tiffy in Stadt und Land – was man da lernen kann
Ich, Tiffy, sollte doch plötzlich Auto fahren, da will ich aber gar nicht rein. Werde ich reingehoben, springe ich flugs wieder raus. Ich wurde festgemacht und weggefahren. Das war aufregend, als ich durch die Autoscheibe soo viel Verkehr sah.

Der Spaziergang in Breidingsgarten war erst beängstigend. Da war ein großer, schwarzer Hund hinter dem Zaun, da habe ich mich schnell hinter meiner Gassigeherin versteckt. Der Park war toll, da ging meine Rute aber hoch!
In den nächsten Tagen machten wir einen Ausflug nach Schneverdingen. Da habe ich gelernt, dass ich an der Bordsteinkante „Stopp“ machen muss. Das ist leicht, pah! Auf dem Fußweg hat sie immer so an der Leine gezuppelt und „Fuß“ gesagt. Was sollte das denn? Ich durfte mich nicht von ihr entfernen. Aber auf dem Höpen, da konnte ich die Schleppleine ausnutzen und 2 Stunden Heide, Feld und Wald erkunden. Da habe ich wieder einen großen, schwarzen Hund getroffen. Wir haben uns einfach abgeschnüffelt. Ich glaube, ich könnte eine echte Heidjerin werden oder doch lieber ein Strandhund? Wenn ich Sand unter meinen Füßen fühle, dann flippe ich aus und renne kreuz und quer, juchhuuu! Es erinnert mich … hab ich wohl vergessen.
Ich habe auch gründlich eine Wohnung erkundet und der Gassigeherin beim Kochen und Essen zugeschaut. Hab nicht gebettelt oder geklaut und auch nix kaputt gemacht, nicht im Auto und auch nicht in der Wohnung. Habe die Katzen nur angeguckt. Als ich nett zu ihnen sein wollte, sind sie abgehaun. Weil ich so toll bin, durfte ich sogar im Schlafzimmer schlafen. Hab mal in ihr Bett geguckt und die Pfoten draufgestellt, das wollte sie aber nicht, da habe ich mich auf meine Decke gelegt.
Weil ich da immer dabei sein konnte und wir uns prima verstanden haben, habe ich ihr noch einen Gefallen getan. Man glaube es nicht: Ich bin nicht wieder aus dem Auto gesprungen, wenn sie mich rein gesetzt hat und auch nicht, wenn die Heckklappe aufging. Ich habe gewartet, bis sie „Na komm“ gesagt hat, dann aber wie der Blitz! Sitz ist nicht so mein Ding, wenn ich denn unbedingt soll und Popodruck kriege … naja. Aber auch da fand ich, dass ich mal nett sein sollte und hab mich schon hingesetzt, als sie die Hand in die Leckerlietasche gesteckt hat.
Leute! Hab ich denn nun genug gezeigt, dass ich eine tolle Maus bin? Lass uns zusammen die Welt erkunden, ich mach alles mit und nehm nix krumm.
Eure Tiffy

DSC_7166  DSC_718120140730_16240520140805_150029 20140805_14581920140730_163114 20140805_150722

Dieser Eintrag wurde von Rebekka veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.