Rocky

Update am 29.07.2018:
„Rocky“ hatte während des Zaunumbausim Juni  Asyl auf dem Hunnenhoff
bekommen. Inzwischen wurde sein Aufenthaltstatus dort in unbefristet
umgewandelt und er hat dort sein neues Zuhause gefunden.

„Rocky“ wurde im Mai 2017 geboren und hatte, seitdem er im Januar diesen Jahres
ins Tierheim zog, schon mehrere Stationen in seinem jungen Leben. Keiner gab
ihm jedoch die Sicherheit, Erziehung und Regeln, nach denen er förmlich suchte.

Auch wenn ihm einige Grundbegriffe des Hunde 1 x 1 durchaus geläufig sind und
er sich bei uns im Training sehr gelehrig zeigt, so fehlt es doch an der konstanten
Umsetzung bei ihm – gerade in Situationen, die ihn stark ablenken oder überfordern.
Mit Geduld und ein wenig Übung lässt sich das gewiss ausbügeln.

Ihm wurden nie richtige und konsequente Grenzen gesetzt, so dass er häufig maß- und
distanzlos in seinem Verhalten ist. „Rocky“ muss ab und an auf den Boden der Tatsachen
zurückgeholt werden. Er braucht eine enge Bindung an den Menschen und eine ausge-
wogenene körperliche und geistige Auslastung. Man kann mit ihm viel Spaß haben,
er lässt sich auf jedes Abenteuer ein und ist fröhlich mit seinen Menschen unterwegs.

Für „Rocky“ werden auf jeden Fall hundeerfahrene Menschen gesucht, die Zeit
und Spass daran haben dem jugendlichen Powerpaket ein vernünftiges Maß an
Erziehung angedeihen zu lassen. Vorhandene Kinder sollten schon älter sein –
ab 14 Jahre und standfest.