Neuer Kalender 2019 – Verkaufsstellen

Unseren Kalender erhalten Sie derzeit bei folgenden Verkaufsstellen:

> Buchhandlung Hornbostel, Soltau
> Buchhandlung Schütte, Soltau
> Heidehotel Sotauer Hof, Soltau
> Jette C, Soltau
> Kleintierpraxis Dr. Röders, Soltau
> SB Tankstelle Rosin, Soltau
> Tierarztpraxis Dr. Wollny, Soltau
> Radiologische Praxis Soltau

> Tierheim Tiegen, Soltau

> Tierklinik Brauer, Munster
> Buchhandlung Pollmann, Munster

> Buchhandlung Vielseitig, Schneverdingen
> Tierarztpraxis Dr. Brinkmann, Schneverdingen
> Tierarztpraxis Dr. Schulze, Schneverdingen
> Tierarztpraxis Dr. Terjung, Schneverdingen
> Lebensmittelmarkt M. Hahn, Lünzen

> Tierarztpraxis Bülthuis, Bispingen
> Kiebitzmarkt, Bispingen

 

 

„Bobby“ on Tour

Der schüchterne und ängstliche „Bobby“ macht inzwischen gute Fortschritte:

Bei ihm bekannten Menschen – also hauptsächlich natürlich unseren Mitarbeiterinnen,
die sich regelmäßig mit ihm beschäftigen, gibt er sich inzwischen recht entspannt.
Er freut sich total, wenn diese den Zwinger betreten und lässt sich mit Begeisterung
richtig durchknuddeln. Auch anleinen und spazieren gehen, ist mittlerweile möglich.
(Klickt auf des Bild – dann gibt es ein kleines Filmchen dazu.)

Natürlich bedarf es noch Zeit und liebevolle Geduld, um „Bobby“ weiterhin Vertrauen
in sich und seinen Zweibeiner zu vermitteln und ihn mit Alltagssituationen, die einem
Hund so begegnen können, vertraut zu machen. Aber er ist auf einem guten Weg!

Einen lieben Dank an unsere Mitarbeiterinnen Jacqueline, Sandra,
Jutta, Gabi und Anna-Lena, die diesem verängstigten Hund das
Vertrauen in die Menschen zurückgegeben haben.

Spende von Mieke & Svea

Ende September 2018 bekamen wir Besuch
von Svea Lieselotte Arp und Mieke Adele Sander.Die beiden jungen Damen hatten im Rahmen des Erntefestes auf der
Almhöhe in Soltau mit einem selbstgemalten Plakat auf dem Stand der
Familie Sander Werbung für unser Tierheim gemacht und um
Spenden gebeten. Dabei kamen insgesamt 16,48 Euro zusammen.

Bei der Übergabe im Tierheim bedankten sich Mitarbeiterin
Jacqueline Rademacher (Foto) und Rebekka Borchert (Vorstand)
ganz herzlich für tolle Idee. Und natürlich gab es nach
dem Fototermin auch noch eine persönliche Führung
durchs Tierheim einschl. Katzenkinder-Kuscheln.

Grüße von Cid

Und auch von der kleinen „Cid“, die Anfang September ein tolles Zuhause gefunden hat,
haben wir Post erhalten. Die 13-jährige Hundedame hat sich super eingelebt und wird
von ihren neuen Besitzern über alles geliebt:

„Wir wollten euch ein paar Fotos von Cid schicken. Wir sind wahnsinnig froh,
dass alles so gut mit ihr geklappt hat und auch immer noch klappt.

Sie bereichert uns um einiges und macht uns wahnsinnig glücklich. Anscheinend
fühlt sie sich bei uns auch ganz wohl, sie liebt unseren Wohnzimmer Teppich und
hat diesen für sich beansprucht, das Kuscheln und gemeinsame Fernsehen gucken
darf natürlich auch nicht fehlen genauso wie die Spaziergänge durch den Wald.“

Wir hoffen, dass alle anderen Tiere auch noch ein schönes Zuhause
finden und freuen uns auf die Zukunft mit unserer kleinen Maus.
Wir kommen sicher nochmal zu Besuch!“

Biene & Friends

Die kleine „Biene“ hat uns einen Foto-Gruß mit ihrem neuen, pinken
Freund geschickt, den wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Unserem ehemaligen Schützling geht es nun richtig gut in ihrem neuen Zuhause.
Ein kunterbunter Alltag umgibt sie, mit vielen Freunden und Aktionen. Unser
Lieblingsschnappschuss ist das Bild, das Bienes Eifer zeigt, den Rasen zu mähen.Wir freue

n uns mit „Biene“, dass sie es bei ihrer neuen Familie so gut getroffen hat.

 

 

Spende vom „Frühstücksclub“ der Firma Röders Tec aus Soltau

Am Tag unseres Jubiläums am 19. August 2018  hat uns Herr Markus Günther
von der Firma Röders Tec mit einem Eimer voller Geld überrascht. Eine Gruppe
der Mitarbeiter besorgt regelmäßig Süßigkeiten und kleine Snacks, die sie gegen
einen kleinen Aufschlag auf den Unkostenbeitrag in der Frühstückspause verkaufen.

Der Gewinn aus diesem „Frühstücksclub“ wird regelmäßig an gemeinnützige
Einrichtungen gespendet – und in diesem Jahr waren wir die glücklichen Begünstigten.
Unser Schatzmeister Karl-Heinz Bohner hat 1.986 mal 50 Cent Stücke gezählt:
so kam die stolze Summe von insgesamt 993 Euro zusammen.Wir sagen ganz lieben Dank für diese tolle Aktion!!!

Video-Dreh im Tierheim 2.0

Erinnert Ihr Euch noch an den Video-Dreh im Mai 2018
von Blogger Steve Krömer („Stevinho“)…?!?

In seinem „Vlog“ wurde nicht nur unser Tierheim mit seinen Bewohneren
auf eine sehr charmante Weise vorgestellt, sondern es gab auch einen
Spendenaufruf, um den Tierschutzverein bei der Finanzierung der
Sanierung der Zaunanlage finanziell zu unterstützen.Am 4. August 2018 war Steve Krömer erneut bei uns zu Gast um uns
mit der tollen Nachricht zu überraschen, dass mehr als 1.100 Euro bei
dieser Aktion zusammen gekommen waren – der totale Wahnsinn…!!!!

Natürlich gab es auch wieder eine Tierheimführung und wir konnten
auch schon den umgestalteten Hundeauslauf mit dem neuen Zaun zeigen.

Auf diesem Wege noch einmal unseren ganz herzlichen Dank an alle,
die dieses Projekt mit einer Spende unterstützt haben – das war super!

Das Video kann sich jeder auf YouTube ansehen – klickt HIER

Kater „Cav“ – † 10.08.2018 🐾

Lebt wohl

Mein Erdenweg, er ging zu Ende, ich war sehr gerne hier zu Gast.
Nun ruht mein Herz, wie auch die Pfoten, bin ledig aller Sorgenlast.

Seid nur getrost; denn dieses Leben, es war erfüllt und segensreich.
Das Schicksal hat mir viel gegeben, zur Wehmut fühl ich Dank zugleich.

Gedenket mein in stiller Stunde, doch grämt euch nicht, ich bin nun frei.
Wenn ihr einst sitzt in froher Runde, dann bin ich sicher mit dabei.
(Autor: Horst Winkler)

—————————————————————————

2014 zu uns gebracht war „Cav“ sein Gesundheitszustand bedingt durch die
katastrophalen Zuckerwerte grenzwertig, da seine ehemaligen Besitzer keine
Zeit hatten sich vernünftig um ihn zu kümmern und ihn regelmäßig zu spritzen.

In enger Abstimmung mit dem Tierarzt wurde der damals schon elfjährige Kater
behandelt, so dass sich seine Werte eingepegelt haben. Da seine Vermittlungs-
chancen gering waren, zog er auf eine liebevolle Pflegestelle, die sich sehr
verantwortungsvoll um ihn gekümmert hat. Mit den dort vorhandenen Katzen klappte
es auch ganz gut und er hatte sogar die Möglichkeit des kontrollierten Freigangs.

Seit Februar lebte der mittlerweile 15jährigen „Cav“ wieder im Tierheim, da sich
seine Pflegestelle aus persönlichen Gründen nicht weiter um ihn kümmern konnte.
War das Tierheim besetzt, dann stand seine Tür offen und er konnte selber entscheiden,
ob er am Tierheimalltag teilhaben wollte. Mit unseren Freigängerinnen „Hanna“ und „Perle“
arrangiert er sich erstaunlich gut – man liebt sich nicht gerade, aber man akzeptiert sich.

Mit dem inzwischen vermittelten „Oscar“ hatte sich sogar eine richtige Männer-
freundschaft entwickelt; „Cav“ besuchte „Oskar“ häufig in seiner Stube und auch
im Innenhof haben die beiden oft gemeinsam die Frühlingssonne genossen.

Der Gesundheitszustand von Kater „Cav“ war bereits seit längerem durch viele Aufs
und Abs bestimmt. Neben der Diabetes, wofür er zweimal täglich eine Insulinspritze
bekam, waren seine Nierenwerte schlecht, die Bauspeicheldrüse arbeitet nicht mehr
richtig und auch die Leber war angegriffen. Er bekam einen Haufen Medikamente
für und gegen die diagnostizierten Beschwerden sowie Schmerzmittel und
was zur Stärkung des Immunsystems und der Verdauung.

Aber „Cav“ ertrug dies alles mit einer stillen Würde, freute sich über jede Zuwendung
und Streicheleinheit. Auch das regelmäßige Messen der Zuckerwerte ließ er stets
freundlich und geduldig über sich ergehen.
Wir fragten uns häufig, wann der Zeitpunkt gekommen wäre, um ihn gehen zu lassen
bevor er sich quälen musste. Aber solange „Cav“ die Mitarbeiterinnen jeden Morgen und
Nachmittag noch mit eifrigen Katzen an seiner Tür begrüßte und laut miauend Futter und
Freigang einforderte, schien alles okay. Natürlich verbrachte er die meiste Zeit des Tages
dann dösend – gerne mal auf dem Tisch, mitten im Weg oder auch versteckt in einer Ecke
– aber das war in Ordnung. Er gehörte inzwischen einfach zum Tierheim dazu.

Vom 9. auf den 10. August verschlechterte sich sein Zustand ziemlich rapide.
Gemeinsam mit der anwesenden Tierärztin haben wir entschieden, dass jetzt
der Moment gekommen war, vor dem sich jeder Tierbesitzer am meisten fürchtet,
der aber auch so wichtig ist, ein Tier nicht unnötig leiden zu lassen.

Ganz schnell und friedlich ist „Cav“ über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir sind immer noch traurig und denken gerne zurück an diesen unglaublich
tapferen und freundlichen Kater.