Oskar – † 28.10.2015

Wir trauern um unseren „Ossi-Oskar“

Oskar 10„Oskar“ hatte auf der Suche nach Anschluss sich Anfang 2014
bereits einige Zeit im Garten einer selber katzenhaltenden
Dame herumgetrieben. Da er nicht bei seiner „Finderin“ bleiben konnte,
wandte sie sich an uns und wir haben „Oskar“ im März aufgenommen.

Ein paar Jährchen hat unser „Ossi“, wie er auch liebevoll genannt wurde,
schon auf dem Buckel, aber davon merkte man ihm zunächst nichts an.
Wie sich nach eingehender tierärztlicher Untersuchung herausstellte war
„Oskar“ FIV positiv und hatte eine chronische Herpesvirusinfektion der Augen.
Er bekam mehrmals täglich Augentropfen zur Hornhautbefeuchtung, was
er sich nach einer Gewöhnungsphase auch ohne Gegenwehr gefallen ließ.
Fiel ja auch fast jedes Mal danach ein Leckerlie für ihn ab.
Aufgrund der FIV-Infektion war sein Immunsystem geschwächt,
dies machte ihn leider sehr anfällig für Krankheiten.

Anderthalb Jahre haben wir uns bemüht, für „Oskar“ bei
katzenerfahrenen Menschen ein ruhiges und stressfreies Zuhause
zu finden, in dem er geliebt und umsorgt wird.

Oskar 02„Oskars“ Gesundheitszustand war ein ewiges auf und ab.
Aber gerade dadurch, dass er so viel Pflege und Betreuung benötigte,
war er uns auch besonders ans Herz gewachsen. Für seine regelmäßigen
Untersuchungen und Behandlungen in der Tierklinik Oerzen
stand ihm ein eigenes Chauffeur-Team zur Verfügung.
Und auch in Oerzen war er inzwischen der Liebling der Mitarbeiter,
wenn er mal wieder stationär aufgenommen werden musste.

Im August 2015 ging es ihm mal wieder nicht so gut; er hatte
Schluckbeschwerden und mochte nicht so richtig essen.
Bei der Untersuchung wurde ein Geschwür im Rachenraum diagnostiziert,
welches mit Cortison behandelt wurde. Seine Prognose war nicht gut:
das Geschwür war operativ nicht vollständig zu entfernen und eine
Operation hätte für „Oskar“ zusätzliche Schmerzen und Unannehmlichkeiten
(Narkose, künstliche Ernährung) bedeutet.
????????????????????????????????????

Wir haben daher beschlossen, dass „Oskar“ seinen Lebensabend bei uns
verbringen sollte. Er hatte bereits ein kleines Zimmerchen mit eigenem
Fensterbalkon bezogen, wo er die Natur beobachten und sich noch einmal
den Duft der Freiheit ums Näschen wehen lassen konnte.

Ende Oktober verschlechterte sich sein Gesundheitszustand rapide.
Die letzten beiden Tage fraß er kaum noch und verschlief die meiste Zeit.
Nur der Besuch seiner Patentante Elke ließ ihn noch einmal kurz aufleben.
Am 28.10.2015 kämpfte er mit heftigen Schluckbeschwerden und
hatte offensichtlich Schmerzen beim Fressen.
Der Zeitpunkt des Abschieds schien gekommen.

Steffi Siemer ist mit „Oskar“ in die Tierklinik gefahren und unsere
Befürchtung wurde bestätigt. „Oskar“ ist sanft in die Narkose geglitten.
Steffi hat ihn dabei gestreichelt und gestützt. Die letzten Minuten haben
Frau Dr. Neuber und Steffi unseren „Ossi“ gemeinsam beigestanden.
Wir wussten, uns verließ in diesem Moment ein ganz besonderer Kater,
der immer als duldsamer Held in unserem Herzen sein wird.

„Oskar, deinen Lebensweg bist du tapfer gegangen.
Möge dich am Ende der Regenbogenbrücke Jugend,
Gesundheit und ein tolles
Katerreich erwarten.

Alles Gute.“

Oskar 14Weine nicht um mich, da ich jetzt hinausging
in die sanfte Nacht. Trauere – wenn du willst – aber nicht lang,
dem Flug meiner Seele hinterher.

Ich habe jetzt Frieden, meine Seele hat Ruh´,
Tränen braucht es nicht. Im Gegenteil, denk an das
Glück der Liebe, die uns verband.

Es gibt keinen Schmerz, ich leide nicht und auch die Angst ist weg.
Mach Deinen Kopf für anderes frei – ich lebe in Deinem Herzen fort.
Vergiss meinen letzten Lebenskampf, vergiss unseren letzten Streit.
Vergrab Dich nicht im Jammertal – sondern freu Dich –
ich habe gelebt – MIT DIR!

(Der Autor des Gedichts ist unbekannt)

Jule & Odin

„Jule“ und „Odin“ wurden am 10. Oktober 2015 von Ihren neuen Dosenöffnern
abgeholt und wir haben von ihren begeisterten Zweibeinern auch schon die
ersten Bilder vom Einzug sowie einen kurzen Bericht erhalten:

Jule + Odin - nZ - 01Jule + Odin - nZ - 02

Hallo Ihr Lieben,

wollten nur schnell noch mitteilen das wir „Vier“ gut zu Hause angekommen sind.
Die ersten Schritte von Jule und Odin waren erst zögerlich, dann aber alles ganz schnell
beschnuppern und untersuchen. Dann war auch schon Essenszeit und scheinbar haben
wir den richtigen Geschmack getroffen. Jule war sogar eher fertig wie Odin.

Jule + Odin - nZ - 06aUnd dann weiter alles erkunden und beschnuppern. Unseren Deckenventilator
fand Odin gar nicht gut, da hat er sogar geknurrt und gefaucht wie ein ganz Großer,
dass sogar Jule ganz verdattert geschaut hat. Er hat sich dann erstmal unter
das Sofa zurück gezogen, ist jetzt aber wieder ganz wie vorher.
Liebt es geknuddelt zu werden und den Furminator findet er ganz toll.

Jule + Odin - nZ - 13
Das mit dem „Plappermaul“, wie ihr Jule im Internet beschrieben habt,
trifft aber auf beide zu. Immer am schnuppern und „Dranschuppern“ und
dann kommt wieder so ein leises, zufriedenes „Miau“.

Die „Stillen Örtchen“ wurden genau untersucht und schon ausprobiert!
Gab scheinbar nix zu meckern.

So, das soll es erst einmal gewesen sein, über den Einzug von Jule + Odin.
Wir werden weiter berichten.

 
Liebe Grüße an alle – Claudia und Richard

 

Greta (ehemals Lea)

Bereits schon etwas länger her ist der Auszug von „Lea“.
Um so mehr haben wir uns gefreut, jetzt diese tolle Nachricht
und die Bilder von ihrem Dosenöfner erhalten zu haben:

Greta (Lea) - 02Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich mal nach langer Zeit (21.05.2013) mal wieder.
Ich bin immer noch in Ahrensburg bei meinem Herrchen. Es gefällt mir noch
immer hier und genieße meinen täglichen Freigang in meinem kleinen Garten.

Ich bin hier angekommen und lasse mich sogar streicheln…..hört hört.
Hat eigentlich niemand so gedacht……aber ich entwickle mich ganz gut……
sagt mein Dosenöffner…….:-)

LG Michael und Greta

Jule & Maja

Von den beiden Katzenkindern „Jule“ und „Maja“ haben
wir am
8. Oktober folgende Nachricht erhalten:

Jule + Maja - 01Guten Tag!

Wir wollten mal von uns hören lassen. Uns geht es sehr gut
im neuen Zuhause und wir haben uns gut eingelebt. Das Essen ist gut,
der Kratzbaum ist toll und frech sind wir auch 🙂

Manchmal bringen wir Frauchen ziemlich zur Weißglut,
aber sie ist uns nie lange böse! Die Kuscheleinheiten sind auch super
und mit Klein Mia verstehen wir uns auch prächtig,
wir sind eine richtig kleine Familie geworden!

Wir hoffen bei euch geht es allen gut?!

LG Maja (geschickt), Jule (schwarz)

Wuschel

Und dann gab’s auch noch den kleinen „Wuschel“ –
er hat am 7. Oktober 2015 von sich „hören“ lassen:
Wuschel - 01  Huhu!

Ein kleiner Lagebericht: Der Wuschel hat sich super eingelebt!
Er frisst und trinkt und geht auf seine Toilette er spielt wie verrückt und
kommt mittlerweile sogar zum schmusen!

Mit freundlichen Grüßen

Familie Müller mit Wuschel

„Wolfgang“ & „Lotti“

….und diese Rückmeldung erhielten wir am 27.08.2015:At?ieueontqckNIch habe unsere zwei Kätzchen, getauft auf die Namen Wolfgang
und Lotti, erst am Dienstag abgeholt. Ich wollte Ihnen aber trotzdem
zeigen, dass die zwei sich bei uns wohl fühlen.

Als ich die Transportbox aufgemacht habe, sind sie gleich raus,
haben gespielt und neugierig das Haus erkundet.
Die Toilette war auch kein Problem.

METADATA-STARTAnbei Fotos von der Ruhephase nach dem Spielen.

Wir sind jetzt schon total verliebt in die zwei und sehr glücklich, sie zu haben.

Vielen Dank auch für die nette Betreuung und Beratung bei Ihnen im Hause.
Ich habe mich als „Kunde“ bei Ihnen sehr wohl gefühlt.

„Devin“ heißt jetzt „Mampfred“…

POST von „Devin“ vom 09.07.2015 / 07.09.2015

Devin (Mampred) - 02Hallo liebes Tierheimteam!

Devin hat sich super schnell eingelebt und fühlt sich auch ganz wohl.
Er hat schon einen Lieblingsplatz auf dem Sofa, schläft in unserem
Bett und spielt gerne  mit den Dingen von der Fensterbank 🙂

Schmusig ist er ohne  Ende….sooo niedlich! Und er plappert viel.

Wir haben ihn jetzt umgetauft, er heißt Mampfred, weil er
ständig isst  und nicht satt zu kriegen scheint.

Ich schicke mal Fotos von Manni und seiner Mitbewohnerin Mietz.
Ihr könnt sie gerne auf der Homepage veröffentlichen.

Mittlerweile verstehen sie sich ganz gut und sind beide viel unterwegs.
Mampfred bringt täglich Mäuse mit und erfreut uns mit Haarknäulen….

Es geht ihm sehr gut und er ist total anhänglich, kuschelig und süß.
Erst mal ganz liebe Grüße von uns und vielen Dank, dass wir diesen
liebenswerten Kater nun zu unserer Familie zählen dürfen!

Wiebke, Tristan, Mampfred und Mietz

Neuer Kalender 2016 – Verkaufsstellen

Kalenderplakat 16Unseren Kalender erhalten Sie auch bei folgenden Verkaufsstellen:

Buchhandlung Hornbostel, Soltau
Buchhandlung Schütte, Soltau
Diekmann Garten- und Heimtierbedarf, Soltau
Heidehotel Soltauer Hof, Soltau
Radiologische Praxis Soltau
Kleintierpraxis Dr. Röders, Soltau
Tierarztpraxis Dr. Wollny, Soltau

Tierheim Tiegen, Soltau

Kunsthandwerkliche Weihnachtsausstellung im
Museum Soltau vom 27.11. – 20.12.2015
mehr zu der Ausstellung finden Sie HIER

Dodt Einzelhandel UG, Bispingen
Kiebitzmarkt, Bispingen

Tierarztpraxis Dr. Bülthuis, Bispingen
Ferienhof Cohrs / Reiterhof,  Volkwardingen

Tierklinik Brauer, Munster
Buchhandlung Pollmann, Munster

Vielseitig – Buchhandlung & Buchberatung GbR, Schneverdingen
Tierarztpraxis Dr. Brinckmann,  Schneverdingen
Tierarztpraxis Dr. Schulze, Schneverdingen

Tierarztpraxis Terjung, Schneverdingen

Tierarzt Dr. Wilken Depke, Hemslingen
Heidesand Raiffeisen-Warengenossenschaft eG, Brockel

 

Tag der offenen Tür im Tierheim am 4. Oktober

WTT 2015 - Team 08Das Team vom Tierheim Tiegen hatte am 4. Oktober im Rahmen des
Welttierschutztages zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.
Bei bestem Wetter waren viele Besucher dieser Einladung gefolgt und
informierten sich vor Ort über die aktuellen vierbeinigen Bewohner im Tierheim.

WTT 2015 - Stellwand 02Auf einer dreiseitigen Stellwand konnten sich interessierte Gäste
zu dem aktuellen Motto „Stoppt den illegalen Welpenhandel!“ über die
unlauteren Methoden der sogenannten „Hundevermehrer“ informieren.
Welpen werden unter katastrophalen Bedingungen aufgezogen und transportiert,
während ihre Mütter ein leidvolles Dasein als Gebärmaschinen fristen.
Die Welpen leiden unter schweren Gesundheitsschäden sowie der viel zu
frühen Trennung von der Mutter und ihren Geschwistern. Für viele Tiere
kommt trotz intensivmedizinischer Betreuung sogar jede Hilfe zu spät.

Mit einer Unterschriftenliste bat der Tierschutzverein Soltau um
Unterstützung für den Deutschen Tierschutzbund  bei seiner dringlichen
Forderung nach verbindlichen, gesetzlichen Regelungen,
die den Handel und die Zucht der Tiere beinhalten.

WTT 2015 - Team 05Viele selbstgebackene Kuchen, selbstgemachte Salate
und Leckeres vom Grill rundeten die Veranstaltung ab.

Das Highlight des Tages war aber eindeutig die Tombola, die von vielen
Firmen aus der Region mit tollen Preisen unterstützt worden war.

WTT 2015 - Tombola-SponsorenlisteDie ehrenamtlichen Helfer kamen bei der Herausgabe der vielen Gewinne
kaum hinterher und bei den besonders begehrten Hundebetten verfielen
einige Gäste in einen regelrechten Los-Kaufrausch.
WTT 2015 - Tombola 02Der komplette Erlösder Veranstaltung kommt natürlich den Tieren zu Gute bzw. wird
für dringend erforderliche Instandsetzungsarbeiten am Tierheim verwendet.

WTT 2015 - Losverkäufer 03Es war ein langer und anstrengender Tag, der ohne die
vielen fleißigen Helferlein gar nicht hätte klappen können.
Es hat uns aber allen gaaanz viiiiel Spaß gemacht –
wir freuen uns schon auf’s nächste Mal…

Ein besonderer Dank noch an das Hotel-Restaurant „Zum Postillion“
aus Soltau für die kostenlose Leihe von Zelt, Tischen und Thermobehälter
sowie an die Otto Schröder Tiefbaugesellschaft mbH
aus Schneverdingen für die Gestellung des Kleintransporters.