Wir suchen Verstärkung

Zur Verstärkung unseres Tierheim-Teams suchen wir ab dem 01.12.2014
einen Tierpfleger / eine Tierpflegerin auf Mini-Job-Basis (450,00 Euro/Monat).

Die Arbeitszeit beträgt 2 – 3 Tage in der Woche für jeweils 5,5 Std./Tag
(8:00 Uhr bis 11:00 Uhr / 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr) einschl. Sonn- und Feiertagen.
Eine gewisse Flexibilität im Bezug auf die Arbeitszeiten setzen wir voraus.

Aufgaben:
Versorgung und Betreuung von Hunden / Katzen / Kleintieren
Reinigungs- und Pflegearbeiten im Tierheim
Tieraufnahmen und -vermittlungen

Wir erwarten:
Selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten
Zuverlässigkeit und Flexibilität
Freundliches Auftreten in der Öffentlichkeit und Teamfähigkeit

Kenntnisse in Sachen Tierpflege und Erfahrung im Umgang mit Tieren werden vorausgesetzt.
Ein Sachkundenachweis gemäß § 11 Tierschutzgesetz wäre von Vorteil.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Tierschutzverein für den Altkreis Soltau 1968 e.V.
Frau Gabriele Gehrke
Tiegen Nr. 6, 29614 Soltau.

Oder auch per Mail an: Gabriele.Gehrke@freenet.de

Telefonische Kontaktaufnahme ab 19:00 Uhr unter (01 74) 5 13 19 51 möglich.

Baghira (ehemals „Blacky“)

Am 12.10.2014 kam eine Nachricht von „Baghira“ – ehemals „Blacky“:

Hallo liebe Mitarbeiter des Tierheim Tiegen!

Wie ihr sehen könnt sind „Baghira“ und „Pünktchen“ ein Herz und eine Seele . „Baghira“ entwickelt sich prächtig und wird immer frecher. Unsere Hündin mag er noch nicht, da wird noch immer fleissig gefaucht, aber das wird bestimmt auch noch besser.

So,dass war es erstmal – bis bald – viele liebe Grüße

Sonja

Baghira 01

Frieda im neuen Zuhause

Am 09.10.2014 erhielten wir Post von „Frieda“, die es richtig gut getroffen hat !!!

Frieda 2Hallo liebes Team des Tierschutzvereins Soltau,

wie ihr wisst, lebt bei uns seit kurzem die Frieda und sie macht sich hervorragend. Sie scheint sich gut eingelebt zu haben und hat ihre Vorlieben für Fressen und Schlafen nicht geändert Aber so langsam lernt sie ‚bleib‘, ‚sitz‘ und ‚platz‘, wobei sie manchmal weiß was es bedeutet und manchmal auch nicht… (oder möchte sie es dann nicht wissen?) Da wird dann noch weiter dran gearbeitet.

Mittlerweile konnten wir uns mit dem Eigentümer des Gartens gegenüber aus der Gartenkolonie auf einen Preis einigen und der Vertrag wird nächste Woche angefertigt, so dass Frieda dann auch frei laufend mit uns spielen kann! Leider mussten wir schon feststellen, dass sie durchaus über normale Zäune springen kann, mal schauen, wie sich das nun entwickelt.

Ein Garten-Ersatz bildet momentan ein wenig unser Balkon: Sehr gerne sitzt Frieda auf meinem Schoss um bequem über das Geländer schauen zu können, da es sehr spannend ist, zu sehen welche Hundefreunde da lang gehen, wie die Fahrradfahrer die Straße entlang sausen und welche Nachbarn ihren Müll rausbringen Auch im Café waren wir schon zwei Mal, Frieda liegt dann einfach neben dem Tisch und beobachtet die anderen Menschen, eine Freundin war sehr überrascht, wie ruhig sie ist und wie vorbildlich sie sich verhält.

Manchmal ist sie glaub ich enttäuscht, dass sie nicht mit jedem Hund spielen darf, dem man begegnet: die kleinen Hunde bellen sie oft an, da bellt sie zurück, mit allen anderen Hunden möchte sie spielen, aber die anderen Frauchen/Herrchen halten ihre Hunde manchmal zurück… das findet sie sehr schade…

Ich war nun eine Woche abwesend und Daniel hat sich allein um sie gekümmert, dass hat sie ein wenig verwirrt, aber umso mehr war die Wiedersehensfreude als ich am Montag wieder heim kam. Frieda schien gar nicht zu wissen wie sie mir noch mehr zeigen kann, dass sie sich freut und ich hatte sie auch sehr vermisst, wir sind schon eine richtige Familie geworden

Anbei sende ich euch noch zwei Fotos von der süßen Maus

Vielen Dank, dass wir Frieda bei uns haben können.

Liebe Grüße aus Lüneburg,
Christine, Daniel & Frieda

Zigi & Maggie

Hallo Hunde-Freunde,

nachdem die Zweibeiner es bisher ja nicht geschafft haben für meinen Kumpel „Zigi“ eine Couch auf Lebenszeit zu finden, mische ich mich mal ein.

Zigi + Maggie 00
Mein Name ist „Maggie“ und als ehemaliger Tierheimhund weiß ich noch genau, wie beschissen es ist, wenn sich am Abend die Zwingertüren schließen und wir Hunde die ganze Nacht alleine sind. Das ist manchmal schon ganz schön gruselig, wenn draußen komische Geräusche zu hören sind und außer den Hundekumpels niemand da ist, der einen beschützen kann.

Letztes Wochenende habe ich also mich von meinen Zweibeinern ins Tierheim chauffieren lassen um bei „Zigi“ vorbeizuschauen. Wir haben ein paar Runden im Auslauf gedreht und uns nett unterhalten.

„Zigi“ ist ganz schön flott unterwegs, man kann mit ihm tolle Laufspiele veranstalten und auch für den einen oder anderen Ringkampf ist er zu haben. Wir gehen dabei beide vorsichtig miteinander um – wir wollen uns ja nicht wehtun.

Mein Familie hat von uns einen Film gedreht – seht selber wie schön wir miteinander spielen. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: ich bin die Schwarz-Weiße in dem Film – und meine Menschen geben mich auch nicht mehr her!

„Zigi“ hat mir auch erzählt, dass er nun lange genug im Tierheim war und endlich auch eine eigene Familie haben möchte.

Es geht ihm zwar soweit ganz gut hier: das Essen ist in Ordnung – könnte aber mehr sein. Sein Küchenpersonal murmelt immer irgendwas mit „nicht zu dick werden“ – ach „Zigi“ – das kommt mir ja soo bekannt vor!

„Zigi“ hat auch berichtet, dass er fast jeden Tag mit einem Wolf im Wald unterwegs ist – da bin ich nicht ganz schlau draus geworden, aber er wird schon wissen, was er da tut.

Und auch seine Patentante besucht ihn regelmäßig und fährt mit ihm öfter mit dem Auto durch die Gegend. Auto(mit-)fahren findet „Zigi“ richtig gut.

Aber es gibt halt auch viel Zeit, in der er alleine ist. Und dann ist er traurig und träumt davon in einem Hause / einer Erdgeschosswohnung mit eingezäuntem Garten zu leben, wo Menschen um ihn rum sind und ihn lieb haben. Er könnte sich auch vorstellen, als Zweithund zu einer attraktiven Hündin zu ziehen. Er steht dem sehr aufgeschlossen gegenüber 😉

So, nun schaut Euch unseren Film an – viel Spaß dabei – Eure „Maggie

Zum Film geht’s hier